Reiter, Florian C. Religionen in China – Geschichte, Alltag, Kultur - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Reiter, Florian C.

Religionen in China – Geschichte, Alltag, Kultur

China hat nicht nur einen konfuzianisch geprägten Staatskult, einen Ahnenkult, eine Unzahl verschiedenster lokaler Kulte und eine eigentliche Hochreligion, den Taoismus, hervorgebracht. China war auch das Einwanderungsland für Anhänger fremder Religionen. Der aus Indien stammende Buddhismus fand ebenso Aufnahme wie der mittelöstliche Islam und das europäische Christentum, wobei der Buddhismus sich in China wesentlich weiterentwickelte und neue Richtungen wie etwa den Chan (japanisch Zen) schuf. All diesen Traditionen versucht der Band von Florian C. Reiter über die Religionen in China gerecht zu werden. Ausgehend von der Beschreibung der verschiedenen Tempel, die ein heutiger Reisender noch antreffen kann, werden einige Grundlagen wie etwa der Festkreis oder der religiöse Raum erörtert. Das Schwergewicht der Darstellung liegt jedoch auf dem hierzulande wenig bekannten Taoismus, dem Forschungsgebiet des Autors, sowie dem Buddhismus. Zur Erhellung des Taoismus sind verdienstvollerweise Ausschnitte von Originaltexten in Übersetzung eingefügt, wodurch die Beschreibung an Farbe gewinnt. Für die Behandlung des Buddhismus wäre es allerdings hilfreich gewesen, wenn einleitend kurz dessen Grundanschauungen sowie eine knappe Beschreibung der Unterschiede zwischen Hinayana und Mahayana gegeben worden wären. So aber sind die nicht einschlägig vorgebildeten Leser zusätzlich auf andere Einführungwerke angewiesen. Den Abschluß bildet eine informative Darstellung der offiziell verfolgten Falun Gong Bewegung.

Rezension: Bumbacher, Stephan Peter

Reiter, Florian C.
Religionen in China – Geschichte, Alltag, Kultur
Verlag C. H. Beck, München 2002, 254 Seiten, Buchpreis € 13,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Zeitpunkte

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Mit|tel|schicht  〈f. 20; Soziol.〉 Bevölkerungsschicht, die durch ihr Einkommen, ihre Bildung u. ihre Lebensführung eine Mittelstellung in der Gesellschaft zwischen Unter– u. Oberschicht einnimmt; Sy Mittelstand ... mehr

hy|per|so|nisch  〈Adj.〉 im Bereich des Hyperschalls [<grch. hyper ... mehr

Ob|ser|va|ble  auch:  Ob|ser|vab|le  〈[–va–] f. 30; Phys.〉 eine messbare physikalische Größe ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige