Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Gerd Schwerhoff

Schmähung des Heiligen

dam0521bue03.jpgBlasphemie oder Gotteslästerung – also die Schmähung und Herabwürdigung des Heiligen – schien ein Delikt von vorgestern zu sein, ist aber mit der Fatwa (dem Todesurteil) des iranischen Ajatollahs Khomeini gegen den Schriftsteller Salman Rushdie 1989 sowie mit verheerenden islamistischen Attentaten (Stichwort „Charlie Hebdo“) zur traurigen Gegenwart geworden.

Der Dresdner Historiker Gerd Schwerhoff nimmt dies zum Ausgangspunkt seiner erhellenden und gut geschriebenen Geschichte der Blasphemie, die den Themenkomplex von der Antike bis in die Gegenwart behandelt. Dienten gegenseitige Schmähungen schon in der Antike zur Abgrenzung der monotheistischen Religionen untereinander, so hatten die „Zungensünden“ im Mittelalter Hochkonjunktur. Wer gotteslästerliche Schwüre von sich gab, konnte mit drastischen Strafen wie dem Abschneiden der Zunge bestraft werden; andererseits wurde Blasphemie, je nach sozialem Kontext, auch toleriert.

Schwerhoff zeigt, welchen Stellenwert Gotteslästerung im Glaubenskonflikt der Reformation einnahm, welchen Wandel die Aufklärung mit sich brachte und wie im 19. Jahrhundert blasphemische Äußerungen zur politischen Waffe und in diesem Kontext „Staat“, „Nation“ oder „Volk“ gleichsam geheiligt wurden. Wir leben heute zwar in einer säkularisierten Welt, doch die Sprengkraft der Gotteslästerung kehrte zurück, werden doch seit 1989 heftige Identitätskonflikte ausgefochten, die wieder die Verletzung des „Heiligen“ kennen.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Gerd Schwerhoff
Verfluchte Götter
Die Geschichte der Blasphemie
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2021, 521 Seiten, € 29,–

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Si|re|nen|ge|sang  〈m. 1u; grch. Myth.〉 betörender Gesang der Sirenen

Tech|no|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 1 Lehre von den in der Technik angewendeten u. anwendbaren Produktionsverfahren 2 Gesamtheit der technolog. Prozesse u. Arbeitsvorgänge … mehr

Bit|ter|man|del|öl  〈n. 11; unz.〉 nach bitteren Mandeln riechendes, aus den Kernen von Früchten (z. B. Aprikosen) gewonnenes ätherisches Öl, chem. fast reines Benzaldehyd

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]