Bavendamm, Gundula Spionage und Verrat – Konspirative Kriegserzählungen und französische Innenpolitik 1914–1917 - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bavendamm, Gundula

Spionage und Verrat – Konspirative Kriegserzählungen und französische Innenpolitik 1914–1917

Der Verlauf des Ersten Weltkriegs ist durch Spionage und Verrat nicht maßgeblich beeinflußt worden. Dennoch kursierten vielfach Behauptungen über eine konspirative Zusammenarbeit „innerer Feinde“ mit dem Gegner. Welch große Rolle für die Gestaltung und die Ziele der französischen Innenpolitik der Jahre 1914 bis 1917 solche „konspirativen Kriegserzählungen“ spielten, zeigt Gundula Bavendamm überzeugend in ihrer Dissertation „Spionage und Verrat“. Die konspirativen Kriegsgeschichten deuten kriegerische und andere poli?tische Ereignisse durch Verschwörungstheorien. Sie sind getragen von der Überzeugung, daß nicht die militärische Auseinandersetzung die entscheidende Größe beim Schlagabtausch der Großmächte darstellt, sondern daß ein verborgener Feind hinter dem Rücken der Soldaten entscheidend in das Geschehen eingreift. In einer Parallele zur bekannten „Dolchstoßlegende“ in Deutschland, die die Sozialisten zu Vaterlandsverrätern erklärte, schrieb man auch in Frankreich etwa die Krise der Armee der Wühlarbeit der Pazifisten und einer schwachen Regierung zu. Kristallisationspunkt der Studie ist die Rufmordkampagne des Publizisten Léon Daudet, der der rechtsextremen „Action Française“ angehörte, gegen den radikalsozialistischen Innenminister Louis-Jean Malvy. Dieser wurde verdächtigt, dem deutschen Kaiserreich geheime militärische und politische Dokumente zugespielt zu haben. Außerdem pflege er Kontakte zu antimilitaristischen Kreisen, und seine agents provocateurs seien verantwortlich für die im Verlauf des Jahres 1917 im französischen Heer ausbrechenden Meutereien. Schließlich wurde Malvy in einem aufse?henerregenden Prozeß wegen schwerer Verfehlungen im Amt zu fünf Jahren Verbannung verurteilt. Minutiös verfolgt Bavendamm alle Facetten der innenpolitischen Auseinandersetzungen vor dem Hintergrund des Krieges und zeigt so die Bedeutung des bisher in der Forschung wenig berücksichtigten Themas.

Rezension: Talkenberger, Heike

Bavendamm, Gundula
Spionage und Verrat – Konspirative Kriegserzählungen und französische Innenpolitik 1914–1917
Klartext Verlag, Essen 2004, 367 Seiten, Buchpreis € 24,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

staa|ten|bil|dend  auch:  Staa|ten bil|dend  〈Adj.; Zool.〉 organisierte, größere Tiergemeinschaften bildend ... mehr

Blü|ten|kelch  〈m. 1; Bot.〉 äußerer, oft verwachsener Teil einer doppelten Blütenhülle

Alb 2  〈m. 23; germ. Myth.〉 Nachtmahr, (nach dem Volksglauben) Gespenst, das sich dem Schläfer auf die Brust setzt u. dadurch schwere Träume (Alpdrücken) verursacht [<ahd. alb ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige