Asutay-Effenberger, Neslihan/Rehm, Ulrich (Hrsg.) Sultan Mehmet II. – Eroberer Konstantinopels - Patron der Künste - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Asutay-Effenberger, Neslihan/Rehm, Ulrich (Hrsg.)

Sultan Mehmet II. – Eroberer Konstantinopels – Patron der Künste

Mehmet II., der Eroberer Konstantinopels, hat 18 Feldzüge persönlich angeführt. Nur während des Sommers 1465 zwangen ihn gesundheitliche Beschwerden zu einer „Auszeit“, die er, so die Chronisten, im Gespräch mit Gelehrten verbrachte. Dass der Sultan aber während seiner gesamten Herrschaft (1451–1481) als Patron von Architekten, Malern und Kalli‧graphen eine ebenso wichtige Rolle spielte wie als Auftraggeber von Geschützgießern und Festungsbauern, hat bisher nur wenige Spezialisten interessiert. Ein neuer Sammelband, das erste Mehmet II. gewidmete Buch in deutscher Sprache – nach Franz Babingers 1953 erschienener politischer Biographie –, enthält wichtige Beiträge, die auch die weniger bekannten Seiten des Herrschers erfassen.

Da wir nur eine zeitgenössische osmanische Chronik über das Leben des Sultans besitzen, kommt den byzantinischen Quellen, die in den Artikeln von Diether R. Reinsch und Peter Schreiner behandelt werden, besondere Bedeutung zu. Reinsch stellt vier griechische Historiker mit vier unterschiedlichen Haltungen gegenüber dem Eroberer vor, von denen ihn zumindest einer (Kritobulos) auch als Patron der Künste und der Wissenschaften wahrnimmt.

Der Kunsthistoriker Jürg Meyer zu Capellen hat die Gelegenheit benutzt, Gentile Bellini als Bildnismaler des Sultans noch einmal zu würdigen und zu fragen, wo denn die vielen Porträts geblieben sind, die Gentile angeblich in Istanbul angefertigt hat. Die Aufgeschlossenheit Mehmets für Astronomie, Geographie und Medizin ist Gegenstand einer gelehrten und zugleich ost-westlich ausbalancierten Übersicht von John M. Rogers.

Eindeutig zu kurz kommt hingegen Mehmets Bautätigkeit sowie die seiner Wesire. Immerhin hat der langdienende und einflussreiche Mahmut Pascha (ein geborener Angelovic´) noch vor dem Sultan den Grundstein für den ersten großen Stiftungskomplex innerhalb der Mauern Istanbuls gelegt. In der Zeit des Eroberers entstanden in der Hauptstadt und den Provinzen etwa 1000 islamische Stiftungsgebäude. Ob diesem allerdings an der Schaffung eines „multikulturellen und religiös toleranten Weltreichs“ lag (so das Vorwort), sei dahingestellt.

Ungeachtet dieses Einwands: Der hier nur teilweise angezeigte, schön ausgestattete Band erlaubt den Zugang zu einem Herrscher, der den Besitz des zweiten Roms auch als kulturelle Herausforderung sah und weit entfernt von jener „Barbarei“ war, die Jacob Burckhardt im Anschluss an Ranke den zeitgenössischen Türken unterstellte.

Anzeige

Rezension: Prof. Dr. Klaus Kreiser

Asutay-Effenberger, Neslihan/Rehm, Ulrich (Hrsg.)
Sultan Mehmet II. – Eroberer Konstantinopels – Patron der Künste
Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien 2009, 227 Seiten, Buchpreis € 29,90
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Film|künst|ler  〈m. 3〉 beim Film arbeitender Künstler

Schutz|geist  〈m. 2; Myth.〉 beschützender, vor Unheil bewahrender Geist

Nu|tri|ment  auch:  Nut|ri|ment  〈n. 11; Med.〉 Nahrungsmittel ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige