Eickhoff, Ekkehard Venedig, Wien und die Osmanen – Umbruch in Südosteuropa 1645-1700 - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Eickhoff, Ekkehard

Venedig, Wien und die Osmanen – Umbruch in Südosteuropa 1645-1700

Dieses Buch ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Longseller. Es erschien zum ersten Mal 1970; die vorliegende Ausgabe ist eine völlig überarbeitete und erweiterte Auflage.

Ekkehard Eickhoff ist ein sehr ungewöhnlicher Historiker, er wurde 1927 in Berlin geboren, trat in den Dienst des deutschen Auswärtigen Amtes und war zeit seines Lebens als Diplomat tätig. Daneben hat er auch eine universitäre Karriere gemacht und sich 1973 an der Universität Stuttgart für mittelalterliche und neuzeitliche Geschichte habilitiert. Eickhoff hat sich vorwiegend mit Themen des südöstlichen Mittelmeerraums auseinandergesetzt.

Das große Verdienst dieses Buchs über die Türkenkriege der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ist die Zusammenschau zweier Themen, die meist getrennt behandelt wurden: der Kampf an der Landfront und an der maritimen Front. Der Autor zeichnet ein weites Spektrum der Konflikte mit dem Osmanischen Reich, das die Politik der habsburgischen Länder, der Kosaken und Tataren, der Polen und Franzosen und natürlich Venedigs und der italienischen Staatenwelt inklusive des Papstes umspannt. Eickhoff schreibt Politikgeschichte, aber eine, die schon in der ersten Ausgabe vor fast 40 Jahren vieles vorwegnahm, was auch heute noch als modern gelten kann. Er beschreibt perfekt die Hintergründe der Politik, deren Institutionen und die handelnden Personen. Das diplomatische Spiel der europäischen Mächte wird in einer spannenden und kenntnisreichen Weise erzählt.

Die Stärke des Buchs ist es überhaupt, dass es sich nicht wie ein wissenschaftliches Buch liest, sondern wie ein spannender Roman. In einem Anhang jedoch gibt Eickhoff die Literatur und die Quellen zu allen Kapiteln an, so dass seine Behauptungen auch nachvollziehbar sind. Alles in allem also ein „Klassiker“, dessen Lektüre Spaß macht – und das kann man nicht von vielen Fachbüchern sagen.

Rezension: Vocelka, Karl

Anzeige

Eickhoff, Ekkehard
Venedig, Wien und die Osmanen – Umbruch in Südosteuropa 1645-1700
Verlag Klett-Cotta, Stuttgart 2008, 464 Seiten, Buchpreis € 29,50
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

In|fil|tra|ti|on  auch:  In|filt|ra|ti|on  〈f. 20〉 1 〈Med.〉 das Eindringen von Gewebeteilen, Zellen od. Flüssigkeiten in anderes Gewebe, wo es normalerweise nicht hingehört ... mehr

Sprin|ger  〈m. 3〉 1 jmd., der springt 2 jmd., der das Springen als Sport betreibt (Hoch~, Weit~) ... mehr

Cla|ri|no  〈n.; –s, –s od. –ri|ni; Mus.〉 Sy Clairon (2) 1 hohe Trompete, Bachtrompete ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige