Von Bäumen und Menschen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Von Bäumen und Menschen

Cover Die Wurzeln des Leben, Richard PowerssWissensbuch des Jahres 2019 in der Kategorie Unterhaltung

„Du bist doch Psychologe“, sagt die Aktivistin im Buch von Richard Powers. „Wie überzeugen wir die Leute davon, dass wir recht haben?“ Ihr Gegenüber antwortet: „Wir können noch so gute Argumente haben, damit ändern wir die Einstellung der anderen nicht. Das Einzige, was so etwas kann, ist eine gute Geschichte.“ Und eine solche breitet der US-amerikanische Schriftsteller auf mehr als 600 Seiten aus.

Er beschreibt die Beziehung zwischen Bäumen und Menschen in einem faktenreichen Epos, aufgeladen mit Gefühl und gewürzt mit etwas Pathos. In kleinen Novellen erzählt Powers die Geschichten von neun sehr unterschiedlichen Menschen, in deren Leben Bäume eine besondere Rolle spielen. Einige davon treffen in einer Gruppe von Naturschützern aufeinander, die sich in den 1980er-Jahren zuerst friedlich und später gewalttätig gegen die Abholzung der großen Redwood-Wälder an der amerikanischen Westküste wehren. Als „Öko-Terroristen“ von den Behörden gesucht, fliehen die Gruppenmitglieder in ein „normales“ Leben zurück und verlieren sich aus den Augen – begleitet von Powers, der ihre Geschichten erzählt bis zur Gegenwart.

Der Roman wühlt auf, macht nachdenklich – und kann vielleicht sogar etwas ändern. Allerdings hat Präsident Trump vor Kurzem verkündet, er wolle mehr als die Hälfte des Regenwaldes in Alaska zum Abholzen freigeben, in Brasilien schrumpft der Amazonas-Regenwald weiter und in Deutschland verwandeln Abholzung und Aufforstung naturnahe Wälder in Baumplantagen. Das Buch von Powers wäre ein Power-Buch für Bundesministerin Julia Klöckner.   Barbara Ritzert

Richard Powers
DIE WURZELN DES LEBENS
Roman
S. Fischer, 624 S., € 26,–
ISBN 978–3–10–397372–3

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fer|ro|elek|tri|zi|tät  auch:  Fer|ro|elekt|ri|zi|tät  〈f. 20; unz.; Phys.〉 dem Ferromagnetismus analoges Verhalten einiger Kristalle, bei denen sich elektr. Dipolmomente in mehr od. weniger großen Kristallbereichen parallel ausrichten ... mehr

künst|lich  〈Adj.〉 1 〈urspr.〉 künstlerisch, kunstvoll 2 〈heute〉 2.1 von Menschen gemacht, nichtnatürlich ... mehr

X–Chro|mo|som  〈[–kro–] n. 11; Genetik〉 eines der beiden geschlechtsbestimmenden Chromosome; Ggs Y–Chromosom ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige