Weitsicht und Tiefgang - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bücher

Weitsicht und Tiefgang

B-06-16 jenseits-von-Einsteins-Universum.jpg
Rüdiger VaasJENSEITS VON EINSTEINS UNIVERSUMFranck-Kosmos, Stuttgart 2015464 S., € 24,99ISBN 978–3–440–14883–9E-Book für € 19,99ISBN 978–3–440–15159–4

Es war eine perfekte Inszenierung: Ein Jahrhundert, nachdem Albert Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie vorgestellt hat, gaben Forscher die Entdeckung von Gravitationswellen bekannt. Dass dieses Phänomen als Motiv den Einband des neuen Buchs von Rüdiger Vaas schmückt – erschienen weit vor der Bekanntgabe des Sensationsfundes –, beweist die Weitsicht des Autors und zeigt, wie gut dieser in der „Szene“ vernetzt ist. Tatsächlich steckt hinter jeder Zeile eine gründliche und fleißige Recherche.

Rüdiger Vaas, Astronomie-Redakteur bei bild der wissenschaft, entfaltet ein vielschichtiges Panoptikum von Einsteins Gedankenwelt. Anschaulich schildert er die Wege und Umwege hin zur Allgemeinen Relativitätstheorie sowie ihre Konsequenzen, die „nicht nur äußerst seltsam, sondern auch noch keineswegs völlig ausgelotet“ sind. Weil der Autor dabei tief in die Materie eindringt und seine Darstellung mit allerlei Anekdoten und Details bereichert, lernt selbst der vorgebildete Leser eine ganze Menge Neues.

Der Laie sollte sich nicht von der einen oder anderen Formel abschrecken lassen. Denn Rüdiger Vaas stellt sie stets in den passenden Kontext und erhellt auf diese Weise die Zusammenhänge. Ein Kapitel über die Suche nach der Weltformel beschließt ein anspruchsvolles, sehr empfehlenswertes Sachbuch. Einzig ein Register mit Fachbegriffen fehlt.

© wissenschaft.de – Helmut Hornung
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ku|bik|ki|lo|me|ter  〈m. 3 od. n. 13; Zeichen: km3〉 Raumkilometer

Wacht|pa|ra|de  〈f. 19〉 Aufzug der Wache mit Musik

Kie|fer|fuß  〈m. 1u; Zool.〉 bei vielen Gliederfüßern auf die Mundgliedmaßen folgende Beinpaare, die zur Nahrungsaufnahme dienen u. aus Beinen zu Kiefern umgebildet worden sind

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige