Neil MacGregor Zwischen Göttern und Menschen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Neil MacGregor

Zwischen Göttern und Menschen

In seinem neuen Buch spürt der britische Historiker Neil MacGregor, langjähriger Leiter des British Museum in London, einem Phänomen nach, das alle Gesellschaften eint: der Tatsache, dass es einen Glauben, eine Religion oder eine Ideologie gibt, die über das Leben des Einzelnen hinausreichen. Nach dem erfolgreichen Konzept, Einzelobjekte zum Sprechen zu bringen und durch sie große Zusammenhänge anschaulich zu machen, gibt der Autor einen instruktiven Einblick in Gottes- oder Kosmosvorstellungen, in religiöse Praktiken und die Macht der Bilder.

Die Vielfalt, die der Autor vor dem Leser und Betrachter ausbreitet, ist beeindruckend: Ob es König Gudea von Lagasch ist, der den Tempel von Girsu (im heutigen Irak gelegen) im 3. Jahrtausend v. Chr. errichten ließ, ob ein tragbarer Altar mit Reliquien aus dem Deutschland des 12. Jahrhunderts oder ein buddhistisches Geisterhaus aus dem Thailand des 19. Jahrhunderts – stets haben sich Menschen um einen Kontakt zum Jenseitigen bemüht. Am Ende wirft MacGregor auch einen Blick auf die Entstehung des Atheismus und beklagt, ohne die zerstörerischen Wirkungen zu leugnen, die Religion zu entfesseln imstande ist, den Verlust „einer tragenden Glaubensgemeinschaft“ in unserer säkularen Welt.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Neil MacGregor
Leben mit den Göttern
Verlag C. H. Beck, München 2018, 541 Seiten, € 39,95

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Eta|lon  〈[–l] m. 6〉 1 Prototyp einer physikalischen Maßeinheit, z. B. Eichmaß 2 Versuchsanordnung zweier parallel montierter planer Spiegel für Interferometer od. Spektrometer ... mehr

Bo|gen|fens|ter  〈n. 13; Arch.〉 von einem Bogen überspanntes Fenster

Start|be|rech|ti|gung  〈f. 20; Sp.〉 Berechtigung zur Teilnahme an einem Wettkampf; Sy Starterlaubnis ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige