Das neue Frankfurt Bauen für alle - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Das neue Frankfurt

Bauen für alle

Das Frankfurter Stadtplanungsprogramm, das zwischen 1925 und 1930 entwickelt wurde, ist das innovativste Beispiel für neues Bauen in der Weimarer Republik. Moderne Wohnkultur, rationelle, durch Typisierung kostensparende Bauweise, der Einsatz von lokalen Firmen sowie die Beschäftigung von Arbeitslosen gingen Hand und Hand. So wurden ästhetische Ansprüche mit sozialen Anliegen vereint. Zentrale Figur war Stadtbaurat Ernst May, der einen Stab von 50 Architekten und Designern um sich scharte. Ein historischer Film von Paul Wolff aus den 1920er Jahren wird ergänzt durch eine ausführliche Dokumentation, die auch die Entstehung der berühmten Frankfurter Küche erläutert.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Das neue Frankfurt (Sonderausgabe)
Neues Bauen in den 1920er Jahren
WDR/absolut MEDIEN, Fridolfing 2019, DVD, Laufzeit 170 Minuten, € 9,90

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

♦ So|pran|schlüs|sel  〈m. 5; unz.; Mus.〉 Notenschlüssel auf der ersten Linie, der anzeigt, dass dort der Ton c liegt, C–Schlüssel

♦ Die Buchstabenfolge so|pr… kann in Fremdwörtern auch sop|r… getrennt werden.

kar|da|nisch  〈Adj.; Tech.〉 ~e Aufhängung Vorrichtung zur allseitig drehbaren Aufhängung eines Körpers; Sy frei bewegliche Aufhängung ... mehr

Sprach|er|ken|nung  〈f. 20; unz.; IT〉 automatische Verarbeitung gesprochener Sprache durch den Computer, wobei digitalisierte Töne in Wörter u. Wortfolgen umgesetzt u. gespeichert werden

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige