Homer Epos von Liebe, Krieg und Rache - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Homer

Epos von Liebe, Krieg und Rache

„Sage mir, Muse, die Taten des vielgewanderten Mannes, welcher so weit geirrt nach der heiligen Troia Zerstörung …“, so lautet der Beginn der „Odyssee“. Das dem Dichter Homer zugeschriebene berühmte griechische Epos schildert die Irrfahrten, die Odysseus, der König von Ithaka, mit seinen Gefährten nach dem Trojanischen Krieg durchlebte und durchlitt, bis er nach zehn Jahren endlich zurückkehren konnte. Wer sich einmal (wieder) diesem unsterblichen Werk zuwenden möchte, kann jetzt zu einem neuen Hörbuch greifen: In der Reihe „Große Werke. Große Stimmen“ genießt man die Hexameterverse, mit sonorer Stimme gesprochen von Manfred Schradi, und kann sich mitreißen lassen von den schier unglaublichen Abenteuern, die Odysseus bestand, etwa mit dem einäugigen Riesen Polyphem oder der schönen Zauberin Circe.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Homer
Odyssee
Lesung mit Manfred Schradi.
SWR/Der Audio Verlag, Berlin 2018, 2 mp3-CDs, Laufzeit etwa 12 Stunden 13 Minuten, € 10,–

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Kal|la  〈f. 10; Bot.〉 1 〈i. w. S.〉 Angehörige einer Gattung der Arongewächse: Calla; Sy Schlangenwurz ... mehr

Gen  〈n. 11; Biol.〉 kleinste Erbanlage, der eigentliche Träger der Vererbung, unter dessen Einfluss sich die Merkmale entwickeln, die das körperliche u. geistige Erscheinungsbild der Organismen prägen, in linearer Anordnung auf den Chromosomen des Zellkerns befindlich u. aus Eiweißmolekülen bestehend [zu grch. gennan ... mehr

Er|ben|ge|mein|schaft  〈f. 20; Rechtsw.〉 Gemeinschaft von Erben, die einen Nachlass gemeinsam verwalten

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige