Beate Herfurth-Uber Goethe und der „Faust“ - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Beate Herfurth-Uber

Goethe und der „Faust“

Der „Faust“ von Johann Wolfgang von Goethe gehört zu den wichtigsten Werken deutscher Literatur. Wie diese Tragödie, an der Goethe insgesamt 60 Jahre arbeitete, entstanden ist, zeichnet der gerade auch für Schüler informative Film nach. Die Spurensuche beginnt mit der Kindheit des Dichters in dessen Elternhaus in Frankfurt. Der Film spürt der historischen Figur des Doktor Heinrich Faust nach oder zeigt eine Recherche im Institut für Stadtgeschichte in Frankfurt, wo die Prozessakten der Kindsmörderin Susanna Margaretha Brandt liegen; der Fall hatte Goethe zu seiner Gretchenfigur inspiriert. Wie der „Faust“ als Theaterstück umgesetzt wird, kann man anhand von historischen Beispielen und der Inszenierung von Hasko Weber in Weimar erleben.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Beate Herfurth-Uber
Johann Wolfgang von Goethes langer Weg zu Faust
MultiSkript Verlag, Eppstein 2019, DVD mit Booklet, Laufzeit etwa 58 Minuten, € 21,19

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

An|ti|pro|ton  〈n.; –s, –to|nen; Phys.〉 Antiteilchen des Protons mit der Elementarladung –1

Netz|span|nung  〈f. 20; El.〉 die in Stromversorgungsnetzen vorhandene elektr. Spannung, in Dtschld. meist 230 Volt (Wechselstrom) bzw. 400 Volt (Drehstrom)

Ahl|kir|sche  〈f. 19; Bot.〉 Frucht des Faulbaums

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige