Brigitte Reimann Innenleben einer Schriftstellerin - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Brigitte Reimann

Innenleben einer Schriftstellerin

Brigitte Reimann war eine der bekanntesten Schriftstellerinnen der DDR. Berühmt wurde ihr kritischer Roman „Franziska Linkerhand“. Brigitte Reimann hat umfangreiche Tagebücher hinterlassen, aus denen das Hörbuch Ausschnitte bietet. Die Zeit von 1955  bis 1963 reflektiert der erste Teil mit dem Titel „Ich bedaure nichts“, während der zweite Teil „Alles schmeckt nach Abschied“ die Jahre 1964 bis 1970 umfasst. Gelesen von der Schauspielerin Jutta Hoffmann, erhält der Hörer tiefe Einblicke in das Innenleben der Autorin. Er erfährt etwas über die Ängste und den Leidenschaften dieser kompromisslosen Frau, die sich immer weniger den politischen Vorgaben beugen mochte.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Brigitte Reimann
Ich bedaure nichts und Alles schmeckt nach Abschied
Tagebücher 1955 –1970
Der Audio Verlag, Berlin 2018, 2 mp3-CDs, Laufzeit 12 Stunden 32 Minuten, € 10,–

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Me|la|to|nin  〈n. 15; unz.; Biol.; Med.〉 Hormon der Zirbeldrüse, das bei Amphibien zu einer Aufhellung der Haut führt u. beim Menschen an der Regulation des biolog. Zeitsinnes beteiligt ist [<Melano… ... mehr

♦ Elek|tro|ni|ker  〈m. 3; Berufsbez.〉 jmd., der im Bereich der Elektronik beruflich tätig ist

♦ Die Buchstabenfolge elek|tr… kann in Fremdwörtern auch elekt|r… getrennt werden.

Mond|rau|te  〈f. 19; unz.; Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Natternzungenfarne: Botrychium

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige