Michael Stolleis Kaufrausch in Frankfurt - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Michael Stolleis

Kaufrausch in Frankfurt

Alles begann unspektakulär: Der Jurist Johann Wolfgang Textor heiratete 1693 in zweiter Ehe die 18-jährige Maria Sibylla Fleischbein. Doch schon ein halbes Jahr nach der Trauung wurde die Scheidung eingeleitet. Was war passiert? Das erfahren die Hörer dieses amüsanten Stücks, das auf einer Prozessakte des Reichskammergerichts in Wetzlar beruht. Maria Sibylla neigte nämlich zum Einkauf von Luxuswaren in großem Stil: Seide aus Lyon, Mailänder Spitzen, goldene Borten, dazu teure Austern oder Apfelsinen – binnen kurzem war der Ehemann ruiniert. 15 Gläubiger (darunter der Schneider Friedrich Goethé) klagten erst vor dem Frankfurter Schöffengericht, dann vor dem Reichskammergericht. Die Frage: Welche Geschäfte durfte Maria Sibylla selbständig tätigen? Verhandelt wurde also über die Spielräume einer Ehefrau im 17. Jahrhundert.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Michael Stolleis
Goethé versus Textor
Kaufrausch und Ehescheidung
Henrich Editionen, Frankfurt am Main 2018, CD, Laufzeit 50 Minuten, € 14,95

 
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Zeitpunkte

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Schä|del|ba|sis  〈f.; –, –ba|sen; Anat.〉 untere Fläche des Hirnschädels, bestehend aus Keilbein, Schläfenbeinen u. Hinterhauptsbein

zart  〈Adj.; –er, am –es|ten〉 1 schwach, dünn, empfindlich (Pflanze) 2 zerbrechlich, fein, dünn (Gegenstand) ... mehr

Xe|ro|phi|lie  〈f. 19; unz.; Bot.〉 Vorliebe für trockene Standorte (von Pflanzen) [<grch. xeros ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige