Anzeige
Anzeige

Stephan Müller (Hrsg.)

Mit der Mauer leben

dam0821bue11.jpgDer Bau der Mauer bildete eine tiefe Zäsur in der deutschen Nachkriegsgeschichte, ebenso wie ihr Fall 1989. Eindrucksvolle Filme aus der DDR und der Bundesrepublik, die zwischen 1961 und 2017 entstanden, nähern sich dem Phänomen Mauer. Am Beginn steht ein Propagandastreifen von 1961, der den Mauerbau mit einem geplanten „Überfall“ der Bundesrepublik auf die DDR begründet, während ein westdeutscher Film einen Tag lang im Zeitraffer den Grenzstreifen zwischen Treptow und Kreuzberg anvisiert. Neuere Filme berichten dann vom Leben mit der Mauer und im Hinterland. Beklemmend wirkt ein Film von 2008, der einen Vorfall aus dem Jahr 1985 inszeniert: Ein Offizier der Stasi versucht, einen Ausreisewilligen 24 Stunden lang von seinem Vorhaben abzubringen.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Stephan Müller (Hrsg.)
Die Mauer
8 Filme 1961–2017
DEFA-Stiftung/absolut MEDIEN, Fridolfing 2021, Laufzeit 153 Minuten, € 9,90

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

ver|dril|len  〈V. t.; hat〉 Fäden, Drähte ~ miteinander verdrehen, drillen ● verdrillte Leitungen in einem Stromnetz 〈El.〉

Erd|ur|zeit  〈f. 20; unz.〉 = Archaikum

Gäms|wurz  〈f. 20; oberdt.; Bot.〉 1 Angehörige einer Gattung der Korbblütler mit großen, gelben Blüten 2 vorwiegend in den Alpen u. Zierpflanze: Doronicum ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige