Hugues Nancy Tagebuch eines Künstlers - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Hugues Nancy

Tagebuch eines Künstlers

Als Pablo Picasso 1973 starb, hinterließ er seinen überwältigten Erben auf elf Häuser verteilt 1885 Gemälde, 1228 Skulpturen, 2800 Keramiken und Tausende von Radierungen und Zeichnungen – alles zuvor unbekannt. Der preisgekrönte Film entfaltet anhand dieses Nachlasses, sozusagen Picassos „Tagebuch“, sowie von Interviews ein eindringliches Porträt des Künstlers und seines Lebens voll überbordender Kreativität. Die Abfolge der diversen Stile wird aus den Wechselfällen seines Leben heraus ebenso plausibel gemacht wie sein politisches Engagement. „Die Malerei ist stärker als ich, sie zwingt mich zu machen, was sie will“, so hat Picasso sein Schaffen am Ende selbst gedeutet. Die vielen Frauen in seinem Leben konnten da nur Musen oder Mütter sein.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Hugues Nancy
Picasso
Bestandsaufnahme eines Lebens
Sonderausgabe. arte EDITION/absolut MEDIEN, Fridolfing 2019, DVD, Laufzeit 110 Minuten, € 9,90

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ul|me  〈f. 19; Bot.〉 Baum aus der Gruppe der Edellaubhölzer mit geflügelten, einsamigen Früchten: Ulmus; Sy Rüster ( ... mehr

the|a|tral  auch:  the|at|ral  〈Adj.; fig.〉 = theatralisch ( ... mehr

Hüt|te  〈f. 19〉 1 einfaches, kleines Haus mit meist nur einem Raum (Holz~, Lehm~) 2 〈Mar.〉 2.1 Hinterdeckaufbau ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige