Anzeige
Anzeige

Hedwig Schmutte/Rolf Lambert

Wer war Friedrich Hölderlin?

So wenig zugänglich vielen Lesern die Gedichte Friedrich Hölderlins auch erscheinen mögen, bekannt aber ist sein ungewöhnliches Schicksal: 1807 wurde der Poet als unheilbar aus einer Klinik entlassen und lebte danach 36 Jahre im Turmzimmer eines Tübinger Schreiners am Neckar. War Hölderlin wirklich wahnsinnig, wie die Zeitgenossen glaubten, oder ein Genie, unverstanden, seiner Zeit voraus? Sollte er gar aus politischen Gründen aus dem Verkehr gezogen werden? Der gelungene Film setzt ein mit der dramatischen Szene, in der Hölderlin gegen seinen Willen in die Tübinger Klinik gebracht wird, rekonstruiert seine wichtigsten Lebensstationen im historischen Kontext und versucht sich an Deutungen seines komplexen Werks, das um das Vorbild der Antike ebenso wie um einen neuen Freiheitsbegriff kreist.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Hedwig Schmutte/Rolf Lambert
Friedrich Hölderlin
Dichter sein. Unbedingt!
arte EDITION/absolut MEDIEN, Fridolfing 2020, DVD, Laufzeit 90 Minuten, € 9,90

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

An|schrift  〈f. 20〉 Orts–, Straßen– u. Hausbezeichnung der Wohnung; Sy Adresse ( ... mehr

Ge|stalt|psy|cho|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Richtung der Psychologie, die die einzelnen Elemente der Wahrnehmung, die Denk–, Willens–, Gefühlsvorgänge, die in Beziehung zueinander stehen, als Ganzheit betrachtet

Mut|ter|ku|chen  〈m. 4; Med.〉 aus der Zottenhaut der Eihüllen u. der Schwangerschaftsschleimhaut der Gebärmutter gebildetes Organ, das dem Blutaustausch u. Stoffwechsel zw. Mutter u. heranwachsendem Kind über die Nabelschnur dient: Placenta; Sy Fruchtkuchen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige