Einbürgerung Neue Bürger hat das Land - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Einbürgerung

Neue Bürger hat das Land

Leibniz-Institut für Länderkunde 2018

In den alten Bundesländern werden erheblich mehr Menschen eingebürgert als in den neuen

2016 erwarben 107.189 Menschen die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung. Zuvor mussten sie nachweisen, dass sie sich ausreichend integriert haben. Die Voraussetzungen: ein bestandener Einbürgerungstest und das Bekenntnis zu den Werten des Grundgesetzes, ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache, eine Niederlassungserlaubnis, ein seit acht Jahren rechtmäßiger Aufenthalt, keine Vorstrafen sowie eine eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts. Die im Jahr 2016 Eingebürgerten lebten im Schnitt bereits 17 Jahre in der Bundesrepublik. Interessant ist, dass vor 20 Jahren wesentlich mehr Menschen die deutsche Staatsbürgerschaft erhielten: Die Zahl der Einbürgerungen betrug 1998 rund 300.000.

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

USA: Tornado-Alley verschiebt sich

Tornado-Häufigkeit nimmt im Mittleren Westen ab, im Südosten der USA dagegen zu weiter

BepiColombo startet zum Merkur

Europäisch-japanische Mission zum innersten Planeten beginnt weiter

Bach: Das Geheimnis seiner Hände

Enorme Handspanne könnte Virtuosität des berühmten Musikers und Komponisten erklären weiter

Elektron: Und es ist doch rund!

Bisher genaueste Messung des elektrischen Dipolmoments spricht gegen "neue Physik" weiter

Wissenschaftslexikon

Me|di|zin|stu|dent  〈m. 16〉 Student der Medizin

Pte|ro|sau|ri|er  〈m. 3〉 Angehöriger einer Gruppe ausgestorbener Reptilien mit Flughäuten; Sy Flugsaurier ... mehr

Volks|bü|che|rei  〈f. 18〉 öffentliche Bücherei mit Literatur für die Allgemeinheit; Sy 〈schweiz.〉 Volksbibliothek ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige