Anzeige
Anzeige

Bildungsausländer

Studieren in Deutschland

D-Karte Ausländische Studierende
Leibniz-Institut für Länderkunde 2020

Deutschland ist ein attraktives Gastland für ausländische Studierende, wie die aktuelle Deutschland-Karte des Leibniz-Instituts für Länderkunde zeigt.

Im Wintersemester 2019/2020 waren an deutschen Universitäten rund 266.000 ausländische Studierende eingeschrieben, davon 58.000 im ersten Semester. Etwa 80 Prozent von ihnen waren sogenannte Bildungsausländer, die nicht in Deutschland ihr Abitur gemacht haben. Insgesamt beträgt der Anteil der ausländischen Studierenden rund 15 Prozent. Die Deutschlandkarte zeigt die Zahl der ausländischen Studierenden sowie ihren Anteil an den Studierenden der einzelnen Hochschulstandorte und in den Bundesländern. Hinsichtlich der Anzahl ragen Berlin, München, Aachen, Frankfurt am Main sowie Bochum und Köln deutlich heraus. Zu den internationalen Universitäten mit mehr als 1000 ausländischen Studierenden gehören die private Jacobs University Bremen mit über 80 Prozent Ausländern und die Technische Universität in Clausthal-Zellerfeld mit über 40 Prozent.

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fi|gu|ri|ne  〈f. 19〉 1 Figürchen 2 kleine antike Statue ... mehr

Ma|ro|nen|röhr|ling  〈m. 1; Bot.〉 Speisepilz mit kastanienbraunem Hut u. grüngelben od. grünlichen Röhren: Xerocomus badius; Sy Kastanienpilz ... mehr

Sty|lus  〈m.; –, Sty|li〉 1 〈Pharm.〉 stiftförmiges Arzneimittel, Zäpfchen 2 〈Bot.〉 Griffel (am Fruchtknoten) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige