Bettennotfall Wie man sich bettet ... - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bettennotfall

Wie man sich bettet …

© Leibniz-Institut für Länderkunde 2016

Deutschland ist regional sehr unterschiedlich mit Krankenhausbetten versorgt

Deutschland liegt auf Platz vier – hinter Japan, Korea und Russland –, was die Zahl der Krankenhausbetten in Bezug zur Bevölkerungszahl angeht. Und das, obwohl die Zahl der Betten seit 1991 um 25 Prozent auf 500.680 im Jahr 2014 gesunken ist. Gleichzeitig hat sich die durchschnittliche Verweildauer im Krankenhaus von 14 Tagen auf 7,4 Tage fast halbiert. Eine deutschlandweite Angleichung der Bettenkapazität hat in diesen 23 Jahren nicht stattgefunden, sondern es bestehen nach wie vor erhebliche regionale Unterschiede. Aufgrund des anhaltenden Kostendrucks im Gesundheitswesen wird die Bettenzahl künftig wohl kaum steigen, zumal die durchschnittliche Bettenauslastung 2014 bei 77,4 Prozent lag.

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

"Wolkenfraß" gibt Rätsel auf

Forscher entdecken neuartigen, seltsam geradlinigen Wolkenschwund vor Afrikas Westküste weiter

Pseudo-Fachjournale auf dem Vormarsch

Mehr als 5.000 deutsche Forscher haben schon in "Predatory Journals" publiziert weiter

Simples Rezept gegen Kurzsichtigkeit?

Invertierter Text könnte das lesebedingte Augapfel-Wachstum hemmen weiter

Junger Stern frisst Babyplanet

Protoplanetentrümmer erklären rätselhafte Abdimm-Perioden von RW Aur A weiter

Wissenschaftslexikon

Tri|fo|li|um  〈n.; –s, –li|en; Bot.〉 = Klee [<lat. tri… ... mehr

Fo|to|sa|fa|ri  〈f. 10〉 Gesellschaftsreise (bes. nach Afrika) zum Fotografieren wildlebender Tiere

Gos|pel|sän|ger  〈m. 3; Mus.〉 Interpret von Gospelsongs

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige