Wo das Handwerk golden ist - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Deutschlandkarten

Wo das Handwerk golden ist

Leibniz-Institut für Länderkunde 2018

Vor allem im Nordwesten und Südosten von Deutschland boomt das Handwerk.

Der Handwerkeranteil ist in den von Dienstleistung und Industrie geprägten Städten und Ballungsräumen deutlich niedriger als im Umland. Und auch dort variiert die Handwerkerdichte von Region zu Region. Am größten ist sie im Nordwesten und Südosten. Deutschlandweit arbeitet jeder achte Beschäftigte in diesem Bereich. Zählt man zu den 3,8 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Handwerk auch die Unternehmer und die geringfügig entlohnten Arbeitnehmer, arbeiteten 2015 hier sogar über 5,1 Millionen Menschen. Fast 60 Prozent der rund 580.000 Handwerksunternehmen haben weniger als 5 Beschäftigte und bloß 2 Prozent mehr als 50. Gesamtjahresumsatz dieser Branche: rund 484 Milliarden Euro.

Die ganze Karte noch einmal als pdf-Datei gibt es hier.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Proxima b: Wasser von Kometen?

Erdzwilling könnte dank Einschlägen von Exokometen wasserreich sein weiter

Das "Ur-Kilogramm" hat ausgedient

Generalkonferenz für Maß und Gewicht verabschiedet neues Einheitensystem weiter

Pestizid Chlorpyrifos: Fragwürdige Zulassung?

Zulassungsstudie verschwieg offenbar potenzielle Gesundheitsgefahren weiter

Verdauung beginnt schon vor dem Essen

Allein das Riechen und Sehen von Nahrung aktiviert Verdauungsprozesse in der Leber weiter

Wissenschaftslexikon

Feu|er  〈n. 13〉 1 Verbrennung unter Flammenentwicklung bei Licht– u. Wärmeabgabe, Brand (Herd~) 2 Schießen, Beschießen mit, Beschuss aus Feuerwaffen ... mehr

hoch|auf|lö|send  〈Adj.; Opt.〉 ein hohes Auflösungsvermögen (3) besitzend ● die neuen Monitore sind ~

neu|ral  〈Adj.; Med.〉 zu den Nerven, zum Nervensystem gehörend

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige