Anzeige

Ötzi – Der Mann aus dem Eis

Foto: Südtiroler Archäologiemuseum/Ochsenreiter

Ötzi ist ein Jahrhundertfund. Die Ausrüstung und Kleidung der Gletschermumie erlauben einen einzigartigen Blick in die Jungsteinzeit vor 5300 Jahren. Doch nicht nur Archäologen ziehen Erkenntnisse aus der Mumie. Medizinern und Genetikern verrät sie Wichtiges über Erreger, die noch heute den Menschen befallen. So hatte sich Ötzi mit Borreliose infiziert und in seinem Magen tummelte sich der Gastritis-Erreger Helicobacter pylori. Noch mehr: Die Mumie gibt die genetische Veranlagung des Steinzeit-Mannes preis. Aufgrund seiner Lebensweise dürfte Ötzi topfit gewesen sein, dennoch litt er an Arteriosklerose.

Seit 25 Jahren wird die Gletschermumie erforscht, mit immer besseren Methoden analysiert, immer akribischer untersucht. Und so fanden Forscher erst 2001 heraus – zehn Jahre nach seiner Entdeckung –, dass Ötzi ermordet worden war: In seiner Schulter steckt eine Pfeilspitze. Der Mann war am Tisenjoch in den Ötztaler Alpen von hinten erschossen worden und verblutete.

Geschichte|Archäologie

Blick in Ötzis Werkzeugkoffer

Forscher haben einen Blick in den "Werkzeugkoffer" des Gletschermannes Ötzi geworfen. Ihre Analysen verraten Interessantes über die letzten Tage des berühmten Südtirolers - und über das Leben der damaligen Kupferzeit-Kulturen... mehr

Wissenschaftsdossiers

Ötzi – Der Mann aus dem Eis

Ötzi ist ein Jahrhundertfund. Die Ausrüstung und Kleidung der Gletschermumie erlauben einen einzigartigen Blick in die Jungsteinzeit vor 5300 Jahren. Doch nicht nur Archäologen ziehen Erkenntnisse aus der Mumie. Medizinern und Genetikern verrät sie Wichtiges über Erreger, die noch heute den Menschen befallen. Was über den Mann vom Tisenjoch... mehr

Geschichte|Archäologie

Ötzi: Unerwartete Fernbeziehungen

Die Gletschermumie Ötzi hat schon so manchen überraschenden Einblick in die Frühgeschichte Europas ermöglicht. Jetzt haben Forscher eine weitere unerwartete Erkenntnis gewonnen: Chemische Analysen enthüllen, dass das Kupfer von Ötzis Beil nicht aus dem Alpenraum oder vom Balkan stammt wie bisher angenommen... mehr

Geschichte|Archäologie

Verwandtschaft in Tirol

Forscher der Medizinischen Universität Innsbruck haben lebende Verwandte der Gletschermumie Ötzi gefunden. Das Team um Walther Parson hatte die DNA von 3700 Männern analysiert, die in Tirol Blut gespendet hatten. Dabei entdeckten sie bei 19 Spendern eine eindeutige Übereinstimmung mit dem Erbgut des Mannes, der vor etwa 5250 Jahren auf dem... mehr

Geschichte|Archäologie

Auf den Zahn gefühlt

Ötzi, der Eismann, hatte es nicht leicht: Er litt unter Arterienverkalkung und musste sich im Lauf seines Lebens mit gebrochenen Rippen, Gallensteinen und einer Borrelien-Infektion herumschlagen. Als wäre das nicht genug, kamen dazu offenbar auch noch Zahnschmerzen, zeigt jetzt eine neue Studie: Ötzi hatte Karies... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ver|wal|tungs|kos|ten  〈Pl.; Rechtsw.〉 Kosten (Gebühren od. Auslagen), die bei der Verwaltung von etwas anfallen, z. B. Mieten, Instandhaltungskosten

Ko|pier|schutz  〈m. 1; unz.; IT〉 Softwareprogramm, das unerlaubtes Kopieren von elektronischen Daten verhindert ● den ~ knacken; ~ für CDs, DVDs, Videos

ri|tar|dan|do  〈Abk.: rit.; Mus.〉 langsamer werdend [ital., ”zögernd“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]