Anzeige

Die Monde unseres Sonnensystems

Foto: Cassini Imaging Team, SSI, JPL, ESA, NASA

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts haben Astronomen viele Entdeckungen in unserem Sonnensystem gemacht. So konnten sie mit leistungsstarken Teleskopen zahlreiche, bislang unbekannte Monde bei Planeten aufspüren. Inzwischen kennen Forscher über 260 Monde, von denen die meisten um Jupiter und Saturn schwirren – jeweils 53 plus einige mehr, die noch nicht sicher identifiziert sind. Auf und unter der Oberfläche von vielen dieser Monde herrschen andere Bedingungen als auf unserem Erdmond. Manche brodeln geradezu, andere sind eisige Trabanten – oder beides: Der Saturnmond Enceladus ist außen kalt und besitzt tief in seinem Inneren einen Ozean aus fast kochend heißem Wasser.

Planetenforschung

„Eisplaneten-Diamanten“ erzeugt

Forscher haben die Existenz von Diamantenregen in Eisplaneten wie Uranus und Neptun experimentell bestätigt und dabei gleichzeitig eine Herstellungsmöglichkeit von Nanodiamanten aus Flaschenplastik aufgezeigt... mehr

Jupitermond Europa

Eis aus Schnee von unten

Der Eispanzer des Jupitermonds Europa könnte sich teils aus besonders salzarmem Unterwasserschnee bilden, berichten Forscher. Dies hat erhebliche Bedeutung für die Erforschung der potenziellen Lebenswelt... mehr

Astronomie

Spuren eines zerrissenen Planetensystems

Astronomen haben Signaturen von Trümmern in der Atmosphäre eines Weißen Zwergs entdeckt, die offenbar sowohl aus dem inneren als auch aus dem äußeren Bereich des einstigen Systems stammen... mehr

Sonnensystem

Ceres: Ein Zwergplanet, der’s in sich hat

Hinweise auf Kryovulkanismus im Urvara-Krater des Zwergplaneten Ceres liefern weitere Belege dafür, dass die kleine Welt im Asteroidengürtel einst einen Ozean im Untergrund besaß, von dem es möglicherweise noch Reste gibt... mehr

Astronomie

Stellarem Reste-Fressen auf der Spur

Astronomen haben Hinweise auf den letzten Akt planetarer Vernichtung gewonnen: Sie beobachteten, wie Überreste eines zerstörten Planetensystems auf die Oberfläche ihres ausgebrannten Muttersterns stürzten... mehr

Astronomie

Planetenbildung bei sterbenden Sternen?

Nur junge Sterne gelten bisher als gebärfähig. Doch nun präsentieren Astronomen Hinweise darauf, dass es unter bestimmten Umständen sogar noch bei sterbenden Sternen zur Planetenbildung kommen kann... mehr

Astronomie

Möglicher Exomond im Visier

Kandidat Nummer zwei entdeckt: Astronomen präsentieren Hinweise auf einen Mond, der den jupitergroßen Planeten eines fernen Sternsystems umkreist... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Takt|be|zeich|nung  〈f. 20; Mus.〉 Bezeichnung des Taktes durch Bruchzahlen am Anfang eines Musikstückes

Ta|bu|la|tur  〈f. 20; Mus.〉 1 〈14.–16. Jh.〉 Tafel mit den Regeln für den Meistergesang 2 〈14.–18. Jh.〉 System von Notenschrift für Instrumentalmusik … mehr

Aga|lak|tie  〈f. 19; unz.; Med.〉 Fehlen der Milchbildung [<A…1 mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]