Anzeige

Die Rosetta-Mission

Foto: DLR

Die europäischen Sonden Rosetta und Philae stehen für einen großen Erfolg der Raumfahrt. So gründlich wie sie hat noch keine Sonde einen Kometen untersucht. Nach zehn Jahren Flug hatte das Tandem den Kometen Churyumov-Gerasimenko erreicht. Das Mutterschiff Rosetta umkreiste den Himmelskörper in einem Abstand von einigen Kilometern und fand unter anderem heraus, dass sich das Wasser der Kometen von dem auf der Erde unterscheidet. Das irdische Wasser muss daher eine andere Quelle haben. Philae ist im November 2014 auf der Oberfläche gelandet, kam aber im Schatten zum Stehen, so dass seine Mission schon nach der Pflicht endete, weil die Batterien nicht mehr aufgeladen werden konnten. Dabei hatten sich alle für die Kür gefreut. Am 30. September 2016 landete auch Rosetta auf dem Kometen und schaltete sich ab. Einen ausführlichen Überblick über die Mission geben wir in diesem Text aus der gedruckten Ausgabe von bild der wissenschaft.

Wissenschaftsdossiers

Die Rosetta-Mission

Am 14. November 2014 war es soweit: Nach zehn Jahren im All hatte die Rosetta-Sonde „Tschuri“ erreicht und die Landeeinheit Philae auf dem Kometen abgesetzt – ein großer Erfolg der Raumfahrt. Gut zwei Tage später lieferte Philae Daten, bis seine Batterien den Geist aufgaben. Wie sehr die Rosetta-Mission das Wissen über Kometen... mehr

Astronomie|Physik

Rosetta landet auf dem Kometen

Eine erfolgreiche Raummission geht zu Ende: Nach zwölf Jahren und fast acht Milliarden Kilometern hat sich die Raumsonde Rosetta abgeschaltet. Zuvor funkte sie noch ihre detailliertesten Nahaufnahmen vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zur Erde.... mehr

Astronomie|Physik

Neues von Philae

Wie geht es eigentlich der Raumsonde Philae, die vor gut einem Jahr nach einem spektakulären Manöver auf dem Kometen Churyumow-Gerasimenko, kurz Tschuri, landete – und zu der der Kontakt abgebrochen war? Fest steht: Seit der Landung im November 2014 waren Forscher vollauf damit beschäftigt, Daten auszuwerten, die... mehr

Astronomie|Physik

Überraschungsfund in der Kometen-Atmosphäre

„Wir hätten nie gedacht, dass Sauerstoff Jahrmilliarden überdauern kann, ohne sich mit anderen Stoffen zu verbinden“, sagt Kathrin Altwegg, Leiterin der Massenspektrometrischen Untersuchungen der Rosetta-Mission. Und doch: Den Analysen ihres Teams zufolge ist Sauerstoff das vierthäufigste Gas in der... mehr

Allgemein

Mehr zum Thema

Lesen Populäres Buch über die Rosetta-Mission von beteiligten Experten: Diedrich Möhlmann, Stephan Ulamec RAUMSONDE ROSETTA Kosmos, Stuttgart 2014, € 24,99 Internet Websites von ESA und DLR: blogs.esa.int/rosetta/dlr.de/rosetta Vortrag der Rosetta-Wissenschaftlerin Claudia Alexander: www.youtube.com/watch?v=kW4t-8v13aQ Video über Rosetta und... mehr

Allgemein

Philaes Odyssee

Bereits vor der Landung war klar, dass ein wichtiges Bauteil des Landers ausgefallen war: der „Kaltgas-Schubantrieb“. Aufgabe dieses Triebwerks war, beim Bodenkontakt Philae gegen die Oberfläche zu drücken, denn sein Gewicht auf 67P beträgt wegen der schwachen Schwerkraft nur wenige Gramm. Herkömmliche chemische Raketenantriebe... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Harn|stau|ung  〈f. 20; Med.〉 Rückstauung gebildeten Harns, dessen Abfluss in den Harnwegen behindert wird, z. B. durch Harnröhrenverschluss

Du|ra  〈f.; –; unz.; Anat.〉 die harte äußere Hirnhaut; Sy Dura Mater … mehr

Schna|bel  〈m. 5u〉 1 〈Zool.〉 1.1 der verlängerte u. mit einer Hornscheide überzogene Kiefer der Vögel  1.2 Stechrüssel der Schnabelkerfe … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]