Anzeige

Erdbeben

Foto: Petrovich09/iStock

Erdbeben

Die Erdbebenserie in Mittelitalien Anfang November 2016 hat wieder einmal vor Augen geführt, wie sehr der Mensch trotz aller technischen Errungenschaften der Naturgewalt ausgeliefert ist. Durch Erdbeben sterben weit mehr Menschen als durch Stürme, Überflutungen oder Vulkanausbrüche. Weltweit versuchen Seismologen, mit ausgeklügelten Methoden das Zittern der Erde frühzeitig aufzuspüren, zum Beispiel vor der Küste Chiles . Hilfreich könnte eine Smartphone-App sein, die Menschen bedrohter Gebiete unverzüglich warnt, wenn die Erde losschlägt. Denn Sekunden können darüber entscheiden, ob es gelingt, aus einem einstürzenden Gebäude ins Freie zu entkommen. In San Francisco könnte das Tausenden das Leben retten, denn dort wird es irgendwann zum gefürchteten Großen Beben kommen – laut einer Studie sogar erschreckend bald.

Mars-InSight-Mission

Aufschlussreiche Einschläge auf dem Mars

Zwei starke Meteoriteneinschläge auf dem Mars haben durch ihre seismischen Schockwellen der Nasa-Sonde InSight spezielle Daten geliefert, die Einblicke in die Marskruste ermöglichen... mehr

Bild der Woche

Prekäre Balance

Die Steine dieser Felsformation in Neuseeland scheinen nur mit Glück noch aufeinander zu balancieren. Tatsächlich halten sie jedoch bereits seit Tausenden von Jahren – trotz häufiger Erdbeben... mehr

3D-Modell der Lithosphäre

Verschärftes Bild der irdischen Tiefe

Durch die Kombination von Gravitations-Daten eines ESA-Satelliten mit seismischen und geologischen Informationen haben Forscher ein hochauflösendes 3D-Modell der globalen Erdkruste und des Mantels erstellt... mehr

Erde|Umwelt

Kann Regen Vulkane erwecken?

Studienergebnisse legen nahe, dass ungewöhnlich starke Regenfälle den Zeitpunkt des Ausbruchs des Kīlauea auf Hawaii beeinflusst haben. Der wässrige Einflussfaktor könnte somit auch bei anderen Vulkanen eine Rolle spielen... mehr

Erde|Umwelt

Megabeben folgen einem Rhythmus

Immer ereignen sich irgendwo auf der Welt schwere Erdbeben – meist mit katastrophalen Folgen. Doch vorhersagen lassen sich diese Naturereignisse bisher nicht – auch, weil strittig ist, ob Starkbeben an bestimmten Verwerfungen in regelmäßigen Zyklen auftreten. Jetzt haben Forscher dazu neue Erkenntnisse gewonnen:... mehr

Wissenschaftsdossiers

Erdbeben

In keinem anderen Forschungsgebiet stehen Hoffnung und Enttäuschung näher beieinander als bei Erdbeben. Jeder Versuch, Erdbeben vorherzusagen ist bislang gescheitert. Um wenigstens die ersten Sekunden zu nutzen, wenn die Erde zu zittern beginnt, wird inzwischen viel in Frühwarnsysteme investiert. Sie sollen dafür sorgen, dass Menschen... mehr

Erde|Umwelt

Campi Flegrei: Unterschätzte Eruptionsgefahr

Wann ist mit der Katastrophe in der Region Neapel zu rechnen? Forscher haben diese Frage nun erneut ins Zentrum gerückt. Ihre Modellsimulationen der geologischen Prozesse im Untergrund lassen befürchten: Der rumorende Supervulkan Campi Flegrei könnte früher ausbrechen als bisher vermutet. Hunderttausende von Menschen... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Phy|to|che|mie  〈[–çe–] f.; –; unz.〉 Teilgebiet der Chemie, das sich mit der Zusammensetzung von Pflanzen u. mit den bei ihnen auftretenden chem. Vorgängen befasst [<grch. phyton … mehr

Brit|pop  〈m. 6; unz.; Mus.〉 aus Großbritannien stammende Stilrichtung der Popmusik

Pe|ri|sta|se  auch:  Pe|ris|ta|se  〈f. 19; Biol.; Med.〉 Gesamtheit der Umwelteinflüsse, die auf den Organismus während des vorgeburtl. Lebens (vonseiten der Mutter) u. während des nachgeburtl. Lebens einwirken (Ernährung, Kleidung, Lebensweise, Klima usw.) … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]