Gravitationswellen und Schwarze Löcher - wissenschaft.de
Anzeige

Gravitationswellen und Schwarze Löcher

Foto: SXS

Seit Wissenschaftler im September 2015 Gravitationswellen direkt gemessen haben, sind Schwarze Löcher keine Theorie mehr. Seit sie 2019 das erste Bild eines Schwarzen Lochs aus den Daten von zusammengeschalteten Radio-Teleskopen berechneten, liegt auch der direkte Beweis für deren Existenz vor. Indirekt konnten die Schwerkraftfallen zuvor nur berechnet werden. Was Forscher über Schwarze Löcher wissen, lesen Sie in unserem Dossier "Gravitationswellen und Schwarze Löcher".

Astronomie+Physik

Schwarze Löcher stoppen Sternbildung

Schon länger vermuten Astronomen, dass die massereichen Schwarzen Löcher in den Zentren von Galaxien eine wichtige Rolle für deren Entwicklung und Wachstum spielen. Doch wie dieser Einfluss aussieht, blieb bisher unklar. Jetzt haben Forscher bei der Vermessung naher... mehr

Astronomie+Physik

Ein uralter kosmischer Gigant

Quasare gehören zu den hellsten Objekten im Kosmos – das Licht dieser aktiven Galaxienkerne ist über Milliarden Lichtjahre hinweg sichtbar. Jetzt haben Astronomen den bisher fernsten und ältesten Vertreter dieser kosmischen Giganten entdeckt: einen Quasar, der mehr als... mehr

Astronomie+Physik

Gravitationswellen – die Dritten

Aller guten Dinge sind drei – auch bei Gravitationswellen: Zum dritten Mal haben die Detektoren der LIGO-Kollaboration solche Erschütterungen der Raumzeit registriert. Wieder stammen sie von verschmelzenden Schwarzen Löchern.... mehr

Astronomie+Physik

Gravitationswellen & Schwarze Löcher im Blick

Erneut ein Paukenschlag im Universum: Zwei Schwerkraftmonster waren kollidiert und hatten dabei die berühmten Wellen geschlagen. Dieser kürzlich erfolgte zweite Nachweis von Gravitationswellen befeuert nun die Erforschung der Schwarzen Löcher. Darüber berichtet der... mehr

Astronomie+Physik

Gravitationswellen erneut direkt gemessen

Am 26. Dezember 2015 sind in rund 1,4 Milliarden Lichtjahre Entfernung zwei Schwarze Löcher miteinander verschmolzen. Dabei wurde Energie in der Größenordnung von einer Sonnenmasse in Form von Gravitationswellen freigesetzt, die die beiden LIGO-Detektoren in den USA... mehr

Astronomie+Physik

Was Gravitationswellen verraten

Die Entdeckung der Gravitationswellen mit dem LIGO-Detektor beherrscht seit dem 11. Februar die Schlagzeilen. Inzwischen wurden nicht nur mehr Details zu diesem bahnbrechenden Erfolg bekannt, sondern das LIGO-Team hat in einem zweiten Fachartikel auch bereits erste... mehr

Astronomie+Physik

Gigantische Löcher Die NASA hat

Gigantische Löcher Die NASA hat auf der Sonne zwei riesige Koronallöcher entdeckt (im Bild dunkel). Das Loch am südlichen Pol ist mit 420 Milliarden Quadratkilometern das größte seit Jahrzehnten. Ein koronales Loch ist ein Bereich der Sonnenkorona, der eine niedrigere Temperatur und eine etwa... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Te|le|fon|ge|bühr  〈f. 20〉 Sy Fernsprechgebühr 1 regelmäßig zu zahlende Gebühr für einen Telefonanschluss ( ... mehr

Echo|kar|dio|gra|phie  〈[–ço–] f. 19; Med.〉 = Echokardiografie

äthe|risch  〈Adj.〉 1 ätherhaltig, flüchtig 2 himmlisch ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige