Verhaltensforschung - tierisches Können - wissenschaft.de
Anzeige

Verhaltensforschung - tierisches Können

Foto: Solvin Zankl

Umwelt+Natur

Wölfe sind risikofreudiger

Würden Sie lieber 100 Euro sicher haben oder auf eine 50:50 Chance für den Gewinn von 200 Euro setzen? Die meisten Menschen entscheiden sich in dieser Frage für die sichere Variante. Interessanterweise tun dies auch die meisten Haushunde, nicht aber ihre wilden Verwandten, die Wölfe, wie nun... mehr

Umwelt+Natur

Clevere Tintenfische

Tintenfische gelten schon länger als ausgesprochen clevere Tiere. Ein Experiment bestätigt das nun, denn es belegt: Die Kopffüßer haben einen Sinn für Zahlen. Sie können beispielsweise auf Anhieb erkennen, ob in einem Becken vier oder fünf Beutekrebse schwimmen – und entscheiden sich dann... mehr

Umwelt+Natur

Erstaunlich kooperative Schimpansen

Wir lösen Probleme gemeinsam – diese Fähigkeit gehört zum Fundament des Erfolgs der Spezies Mensch. Unsere nächsten Verwandten im Tierreich neigen im Vergleich dazu noch deutlich eher zum Konkurrenzkampf, hieß es bisher. Doch nun zeigt eine experimentelle Studie: Kooperative Verhaltensweisen... mehr

Umwelt+Natur

„Kommunikatives“ Strecken bei Babys

Acht Monate alte Kinder strecken sich eher nach Spielzeug außer Reichweite, wenn ein Erwachsener anwesend ist. Sie vermitteln damit offenbar die Botschaft: Gib mir! Es handelt sich demnach um eine frühe Form der Kommunikation.... mehr

Umwelt+Natur Videos

Affen-Archäologie: Knack-Kultur auf der Spur

Wie lange gibt es die faszinierende Nussknack-Kultur der südamerikanischen Kapuzineraffen? Funde von Knacksteinen belegen nun: Bereits seit mindestens 700 Jahren betreiben die cleveren Äffchen den Werkzeugeinsatz, vermutlich deutlich länger. Die Forscher stellen sogar die... mehr

Umwelt+Natur

Verwirrender Sexappeal bei den Bonobos

Unübersehbar fruchtbar: Bei den Weibchen vieler Affenarten verdeutlichen vorübergehende körperliche Signale die Empfängnisbereitschaft. Doch wie Forscher nun herausgefunden haben, bilden die Weibchen der Bonobos dabei eine Ausnahme: Sie locken mit erotischen Reizen, obwohl sie gar nicht... mehr

Umwelt+Natur

Schweine grunzen mit Charakter

Hausschweine grunzen, um zu kommunizieren. Doch kein Schwein ruft wie das andere. Egal, ob die Tiere unter Stress stehen oder sich in einer artgerechten Umgebung befinden, wie genau sie sich äußern, hängt von ihrer speziellen Persönlichkeit ab. Und die bilden sie je nach der Stallumgebung aus... mehr

Umwelt+Natur

Der frühe Vogel fängt das Nest

Bekanntlich ist der Adler das Wappentier Deutschlands. Dem deutschen Gemüt, das sich beispielsweise im Strandurlaub bei der morgendlichen Inbesitznahme von Liegestühlen mit Handtüchern zeigt, würde der Berghüttensänger aber sehr viel näherkommen. Dieser nordamerikanische Singvogel kehrt... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

An|ti|sep|tik  〈f. 20; unz.; Med.〉 = Antisepsis

ven|tral  auch:  vent|ral  〈[vn–] Adj.; Med.〉 den Bauch betreffend, zu ihm gehörig ... mehr

Epi|gram|ma|ti|ker  〈m. 3; Lit.〉 Verfasser von Epigrammen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige