Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

bdw+ Phänomenal

An der Nase herumgeführt

phaenomenal_02.jpg
© Artimasa – Freepik.com
Was wir riechen, ist völlig subjektiv – und wird stark von anderen Sinneseindrücken beeinflusst. Dr. med. Jürgen Brater erklärt, warum sich unsere Nase so leicht täuschen lässt.

Fragt man jemanden, ob er glaubt, seiner Nase beim Riechen trauen zu können, erntet man verständnislose Blicke. Dabei ist eine gehörige Portion Skepsis durchaus angebracht, denn unser Geruchsorgan lässt sich sehr leicht täuschen.

Bewiesen hat das unter anderem der französische Wissenschaftler Frédéric Brochet, der 54 Studenten bat, das Aroma von weißem und rotem Bordeaux zu beschreiben. Wie er erwartet hatte, fanden die Versuchspersonen für den Rotweingeruch eher „dunkle“…

Weiterlesen mit bdw+
Jetzt 1 Monat GRATIS testen und Zugriff
auf alle Artikel des Magazins
bild der wissenschaft erhalten!
Angebot sichern
Sie sind bereits Abonnent von bdw+? Hier anmelden»
Sie sind bereits Abonnent des bdw-Printmagazins? Hier upgraden»
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ta|chy|gra|fisch  〈[–xy–] Adj.〉 auf Tachygrafie beruhend, mit ihrer Hilfe (geschrieben); oV tachygraphisch … mehr

Ein|lie|ger  〈m. 3〉 1 Mieter einer Einliegerwohnung 2 〈veraltet〉 2.1 Gelegenheitsarbeiter in der Landwirtschaft, der meist beim Bauern zur Miete wohnt … mehr

Ma|the|leh|rer  〈m. 3; kurz für〉 Mathematiklehrer, Lehrer für das Fach Mathematik

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]