Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

bdw+ Phänomenal

Schlafmangel macht dick

phaenomenal_02.jpg
© Artimasa – Freepik.com
Nachts verbraucht unser Körper kaum weniger Kalorien als am Tag. Warum das so ist, erklärt Dr. med. Jürgen Brater.

Während der Nachtruhe ist der menschliche Organismus keinesfalls untätig, sondern intensiv mit einer Art Runderneuerung beschäftigt. Defekte Zellen werden repariert, Nerven- und Immunsystem auf Vordermann gebracht, Herz und Kreislauf optimiert. Das Gehirn sortiert seine Zwischenspeicher, der Hormonhaushalt kommt in Schwung, Gelerntes wird vertieft. So ist die Ausschüttung des für die Nierenfunktion wichtigen Hormons Renin während des Schlafs am höchsten, und auch die Produktion diverser Wachstumshormone läuft nachts auf Hochtouren. Das alles erfordert eine Menge Energie, und so…

Weiterlesen mit bdw+
Jetzt 1 Monat GRATIS testen und Zugriff
auf alle Artikel des Magazins
bild der wissenschaft erhalten!
Angebot sichern
Sie sind bereits Abonnent von bdw+? Hier anmelden»
Sie sind bereits Abonnent des bdw-Printmagazins? Hier upgraden»
Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Bun|des|kar|tell|amt  〈n. 12u; Rechtsw.〉 Bundesbehörde, die für die Einhaltung der Wettbewerbsvorschriften zuständig ist

oph|thal|mo|lo|gisch  〈Adj.; Med.〉 die Augenheilkunde betreffend, zu ihr gehörig

Che|mie  〈[çe–], süddt., österr.: [ke–] f. 19; unz.〉 1 Wissenschaft von den chem. Grundstoffen u. Verbindungen sowie deren Veränderungen, soweit sie nicht auf Atomkernreaktionen beruhen 2 〈umg.〉 diese chem. Grundstoffe u. Verbindungen selbst … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]