Welche Entscheidung wurde eine Redewendung? - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bilderrätsel

Welche Entscheidung wurde eine Redewendung?

_Neutralität_Italiens_bis_23._Mai_1915.__“Inutili_offerte”.__(Karikatur_auf_die_Angebote_der_kriegführenden_Mächte_an_Italien)._Italienische_Bildpostkarte_(Farblithographie_nach_Zeichnung_von_A.Bertiglia).
(Foto: AKG)

Im Frühjahr 1915 versuchten die am Ersten Weltkrieg beteiligten Nationen, das bis dahin neutral gebliebene Italien auf ihre Seite zu ziehen (italienische Karikatur). Als das Land sich gegen Deutschland und Österreich entschied, wertete man dies dort als Verrat. In der Folge wurde ein Schmähwort geprägt, das heute – ganz ohne den Bezug zu Italien – als Redewendung gebräuchlich ist. Wie lautet es?

Viktor Emanuel III.,
König von Italien (1900–1946) (Foto: AKG)

Italien, Österreich-Ungarn und das Deutsche Reich schlossen 1882 den Dreibund. Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs erklärte sich Italien für neutral. Im Mai 1915 trat das Land auf der Seite der Entente (Frankreich, Großbritannien, Russland) in den Krieg ein. In Deutschland entstand in der Folge das Schimpfwort „treulose Tomate“. Heute wird so – ungeachtet der Nationalität – eine unzuverlässige Person bezeichnet (oben: der italienische König Viktor Emanuel III. beim Truppenbesuch, aus „Le Petit Journal“ vom 13. Juni 1915).

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

zwei|keim|blätt|rig  〈Adj.; Bot.〉 mit zwei Keimblättern versehen; oV zweikeimblätterig ... mehr

schul|meis|ter|lich  〈Adj.; fig.〉 in der Art eines Schulmeisters, pedantisch belehrend, bekrittelnd

sep|tisch  〈Adj.; Med.〉 1 auf Sepsis beruhend 2 Krankheitserreger enthaltend, eine Blutvergiftung hervorrufend ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige