Selbst ist die Frau - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Rätsel

Selbst ist die Frau

Illustration: Hubert Warter

„Dann tue ich es eben selbst.“ Vergeblich hatte die energische Dame landauf, landab nach einem Hersteller für die Maschine gesucht, die sie so dringlich für ihren Haushalt ersehnte. Nun hatte sie die Nase voll und beschloss, eine solche Maschine selbst zu erfinden. Immerhin war sie die Tochter eines Ingenieurs.

Zunächst hatte sie keineswegs im Sinn, mit der geplanten Erfindung Geld zu verdienen. Denn das hatte sie genug. Ihr Gatte war ein wohlhabender Geschäftsmann und Politiker, sie gab ­rauschende Dinnerpartys und wohnte in einem luxuriösen Haus mit Dutzenden von dienstbaren Geistern.

Aber genau da lag ihr Problem. Ein ums andere Mal rollte die reiche Gattin in ohnmächtigem Zorn die Augen, wenn nach dem Aufbruch der Gäste lautes Klirren aus der Küche kam und die tollpatschigen Mädchen ihren kostbaren Hausrat schrotteten.

Eine Maschine würde diese Arbeit schonender bewältigen. So begann sie zielstrebig, aus Draht Körbe und Fächer zu biegen, die sie in den Rand eines geeigneten Behälters einhängte – hinzu kamen ein gelochtes Rad, ein Elektromotor und noch mehr. Und am Ende staunten ihre Partygäste über dieses Ding, das tatsächlich funktionierte, und wünschten sich auch so etwas.

Die Erfinderin ließ schließlich ihre Innovation patentieren und gründete ein Unternehmen.

Anzeige

Wer war die wohlhabende Dame mit der zündenden Idee?

Lösung anzeigen
JOSEPHINE COCHRANE (1839 bis 1913), die Ehefrau eines reichen Politikers im US-Bundesstaat Illinois, ärgerte sich maßlos über ihre Hausmädchen: Immer wieder zerschlugen die Angestellten beim Abwaschen wertvolles Porzellan. Eine Maschine wäre die Lösung, davon war Josephine Cochrane überzeugt. Da es die nicht zu kaufen gab, konstruierte die Politikergattin selbst eine – den ersten in der Praxis funktionierenden Geschirrspüler. 1886 ließ sie das Gerät patentieren und gründete eine Produktionsfirma. Die Spülmaschine war der Renner auf der Weltausstellung 1893 in Chicago.
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

ko|lo|ri|me|trisch  auch:  ko|lo|ri|met|risch  〈Adj.; Chem.〉 zur Kolorimetrie gehörig, auf ihr beruhend, mit ihrer Hilfe ... mehr

See|stück  〈n. 11; Mal.〉 Gemälde mit dem Meer (mit od. ohne Schiff), der Küste od. einer Seeschlacht als Hauptmotiv

Pfahl|wur|zel  〈f. 21; Bot.〉 lange, gerade, pfahlförmige Wurzel

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige