Starthilfe vom Präsidenten - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Rätsel

Starthilfe vom Präsidenten

Illustration: Hubert Warter

Vielseitig war er, das mussten selbst seine politischen Gegner einräumen. An universeller Gelehrsamkeit und wissenschaftlichem Erkenntnisdrang kam ihm in der noch jungen Nation kaum einer gleich. Er war nicht nur Staatsmann und Kämpfer für Bürger- und Menschenrechte – er leistete auch Bedeutendes als Architekt, Naturforscher, Archäologe, Erfinder und Landwirt.

Der Landwirtschaft widmete sich das Multitalent mit besonderer Leidenschaft. Auf seinem prachtvollen Anwesen experimentierte er mit neu eingeführten Pflanzen. Familie und Besucher traktierte er mit Mahlzeiten aus seinen exotischen Früchten, die seine Landsleute allenfalls zur Zierde im Vorgarten hatten – und die oft unter dem Verdacht standen, unbekömmlich oder gar giftig zu sein.

Geradezu begeistert war der Gesuchte von einer schönen, aber auch als giftig verrufenen Frucht. Als Erster (oder als einer der Ersten) in seinem Land ließ er sie auf seinem Landgut in großem Maßstab kultivieren, rührte heftig die Werbetrommel für ihren Anbau und ihren Verzehr. Das hatte Wirkung. Immerhin war er Hauptautor der Unabhängigkeitserklärung und acht Jahre lang Präsident seines Landes.

Wer weiß, wie ohne diese Präsidenten-Propaganda eine heute weltweit geschätzte Soße aussehen und schmecken würde. Sie bestand zuvor vor allem aus Pilzen und Walnüssen. Doch dann verdrängte die massenhafte Einführung der oben ­genannten schönen Frucht die alte Rezeptur.

Wie hieß der Mann, der dem globalen Siegeszug dieser populären Soße den Weg gebahnt hat?

Anzeige

Lösung anzeigen
THOMAS JEFFERSON (1743 bis 1826), Hauptautor der US-Unabhängigkeits­erklärung (1776) und von 1801 bis 1809 dritter Präsident der USA, war Wegbereiter des Tomatenketchups. Als einer der Ersten im Land baute er Tomaten groß­flächig an und warb für ihren Verzehr. Der nahm tatsächlich rasch zu – auch zubereitet als Tomatenketchup, der zunächst noch mühsam in den Küchen des Landes hergestellt wurde. 1876 brachte Henry John Heinz das erste industrielle Produkt in Glasflaschen auf den Markt.
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Gottesanbeterin fängt Fische

Fangschrecke macht Jagd auf Guppys weiter

Eine ganz persönliche "Wolke"

Uns umgebende Organismen und Chemikalien sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck weiter

Narkolepsie: Rätsel der Schlafkrankheit gelöst

Autoreaktive T-Zellen greifen Neuronen im Hypothalamus an weiter

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Wissenschaftslexikon

Ad|re|na|lin  〈n. 11; unz.〉 im Nebennierenmark gebildetes Hormon [<Ad… ... mehr

Quan|ten|com|pu|ter  〈[–pju:–] m. 3; IT; Phys.〉 Computer, der nach den Gesetzen der Quantentheorie nicht mit Stromimpulsen (Zustand an od. Zustand aus), sondern mit Überlagerungszuständen einzelner Atome (sog. verschränkte Atome) arbeitet u. dadurch Rechnungen effektiver u. schneller ausführen kann, anstelle von Bits werden Quantenbits verwendet

abdros|seln  〈V. t.; hat; Tech.〉 = drosseln

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige