Auf die Hälfte geschrumpft - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Technik+Digitales

Auf die Hälfte geschrumpft

Den Karl Heinz Beckurts-Preis haben drei Forscher des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts in Berlin erhalten: Detlev Marpe, Heiko Schwarz und Thomas Wiegand. Die Auszeichnung ist mit 30 000 Euro dotiert. Die Wissenschaftler werden für ihre Entwicklung des Videokodierungsverfahrens H.264/MPEG-4 AVC geehrt, das es ermöglicht, die Datenrate von Videos ohne Qualitätsverluste auf die Hälfte zu reduzieren. Ohne diese Kompression wären viele moderne multimediale Anwendungen nicht möglich. Das Kodierungsverfahren kommt unter anderem bei hochauflösendem Fernsehen (HDTV), bei Blu-ray-DVDs und beim Betrachten von TV-Sendungen und Videos auf Handys zum Einsatz. Inzwischen werden alle entsprechenden Endgeräte mit dem H.264/MPEG-4 AVC-Standard ausgeliefert.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Sta|phy|le  〈f. 19; Anat.〉 = Uvula [<grch. staphyle ... mehr

Io|ni|um  〈n.; –s; unz.; Chem.〉 radioaktives Zerfallsprodukt des Urans, Isotop des Thoriums [→ Ion ... mehr

Po|tenz  〈f. 20〉 I 〈unz.〉 1 Leistungsfähigkeit 2 Ggs Impotenz ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige