Deutsche Patente werden zu wenig genutzt - Agentur soll helfen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Technik+Digitales

Deutsche Patente werden zu wenig genutzt – Agentur soll helfen

In Deutschland verschwinden zu viele Forschungsergebnisse und Patente in den Schubladen. Dies beklagte der Staatssekretär im Bundesbildungsministerium, Uwe Thomas, am Dienstag in Neuherberg bei München. Er eröffnete am Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit (GSF) eine „Verwertungsagentur für die lebenswissenschaftliche Forschung“.

Die neue Einrichtung, an die sich alle entsprechenden Wissenschaftler aus Deutschland wenden können, soll das Know-How professionell vermarkten. Die Verwertung der Spitzenforschung in Deutschland sei zu gering, sagte Thomas. Im Durchschnitt würden nur etwa ein Drittel der Patente der deutschen Forschungseinrichtungen von Unternehmen genutzt. Das dürfe nicht so bleiben.

dpa
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ma|nen  〈nur Pl.; röm. Myth.〉 gute Geister, Seelen der Verstorbenen [<lat. manes ... mehr

Sil|hou|et|te  〈[zilut] f. 19〉 1 von einem helleren Hintergrund sich abhebender Umriss 2 = Schattenriss ... mehr

Gril|le  〈f. 19〉 1 〈Zool.〉 Angehörige einer Gruppe der Heuschrecken, den Laubheuschrecken ähnlich, die ein zirpendes Geräusch macht: Grylloidea 2 〈fig.〉 Laune, Schrulle, wunderlicher Einfall ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige