Dreidimensionaler "Lattenzaun" dämpft Lärm wie eine feste Wand - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Technik+Digitales

Dreidimensionaler "Lattenzaun" dämpft Lärm wie eine feste Wand

Spanische Forscher haben einen „Lattenzaun“ entwickelt, der Schall ebenso gut dämmt wie eine feste Wand. Der Zaun besteht aus sechs Reihen drei Meter langer Kunststoffröhren mit 16 Zentimetern Durchmesser. Obwohl er aus bestimmten Winkeln also durchsichtig ist, funktioniert er als wirkungsvolle „Schallfalle“. Das meldet der Online-Dienst des britischen Fachmagazins „Nature“.

Eine Skulptur in einem Madrider Park hat die Wissenschaftler um Juan Sanchez-Perez von der Polytechnischen Universität in Valencia auf die Idee einer solchen Schallschutzwand gebracht. Das aus Röhren bestehende Kunstwerk des spanischen Künstlers Eusebio Sempere dämpft ebenfalls Schall in einem breiten Frequenzbereich. Physikalisches Prinzip ist dabei, dass sich die einfallenden Schallwellen an den Röhren brechen, sich überlagern und dadurch teilweise aufheben.

Der sechsreihige Zaun der spanischen Forscher ist 1,10 Meter dick und soll ähnlich wirkungsvoll sein wie herkömmliche Schutzwände. Selbst mit nur vier Lagen erreiche man eine ähnlich gute Schalldämmung.

ddp/bdw – Ulrich Dewald
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

♦ In|tron  〈n.; –s, –s od. –tro|nen; Genetik〉 Abschnitt der DNA, der nicht mit genetischer Information versehen ist [<In…2 ... mehr

Scham|bo|gen  〈m. 4; süddt. m. 4u; Anat.〉 bei der Frau der stumpfwinklige Bogen, den die beiden absteigenden Äste der Schambeine miteinander bilden; →a. Schamwinkel ... mehr

Seh|ach|se  〈[–ks–] f. 19〉 bis zum betrachteten Gegenstand verlängerte Augenachse; Sy Gesichtslinie ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige