Forscher wollen flüssiges Licht herstellen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Forscher wollen flüssiges Licht herstellen

Spanische und schwedische Forscher schlagen eine Technik vor, mit der sich Licht „verflüssigen“ lassen könnte. Dabei breitet sich Laserlicht in einem speziellen Kristall aus, in dem es sich ähnlich wie ein Flüssigkeitstropfen verhält, berichtet die Fachzeitschrift Physical Review E (Bd. 65, Artikel Nr. 066604).

Die Forscher um Héctor Michinel wollen Laserlicht auf ein so genanntes nichtlineares Material richten, in dem die Photonen untereinander wechselwirken. Besitzt das Licht eine bestimmte Intensität, geht es in einen kondensierten Zustand über und nimmt Eigenschaften eines Flüssigkeitstropfens an: Der „Lichttropfen“ weist eine Oberflächenspannung auf. Auch bei der Reflexion an Störstellen und Flächengrenzen im Kristall verhält er sich ähnlich wie eine Flüssigkeit, haben die Wissenschaftler numerisch berechnet.

Florian Sander
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Scho|las|tik  〈f. 20; unz.〉 1 die auf die antike Philosophie gestützte, christl. Dogmen verarbeitende Philosophie u. Wissenschaft des MA 2 engstirnige Schulweisheit ... mehr

An|fahrt  〈f. 20〉 1 das Heran–, Herbei–, Näherfahren 2 Zufahrtsstraße, –weg ... mehr

Pseu|do|krupp  〈m.; –s; unz.; Med.〉 (besonders bei Kindern) durch Luftverschmutzung verursachte Kehlkopfentzündung; →a. Krupp ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige