Gravitationswellensuche vom Sofa aus - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Gravitationswellensuche vom Sofa aus

Interessierte Laien können schon bald an einem der größten physikalischen Projekte der Gegenwart aktiv teilnehmen ? der Suche nach Gravitationswellen. Die Wissenschaftler des LIGO-Konsortiums in den Vereinigten Staaten beabsichtigen, im Internet einen Teil der von ihren Detektoren gesammelten Daten zum Download zur Verfügung zu stellen. Durch ein spezielles Computerprogramm können die Daten dann am Heimcomputer in stillen Momenten auf Anzeichen von Graviationswellen analysiert werden.

Wenn gewaltige Massen wie etwa Neutronensterne oder Schwarze Löcher im All kollidieren, sollten sie Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie zufolge Gravitationswellen aussenden. Um diese periodischen Störungen der vierdimensionalen Raumzeit nachweisen zu können, haben Forscher vom Caltech und vom MIT zwei Detektoren gebaut, in denen Laserstrahlen in Röhren zwischen Spiegeln hin- und hersausen.

Da Gravitationswellen zu periodischen Ausdehnungen und Kontraktionen des Raumes führen, sollten sie sich durch winzige Änderungen der Strecke zwischen den Spiegeln der Röhren nachweisen lassen. Diese Änderungen sind allerdings theoretischen Abschätzungen zufolge nur etwa von der Größe des Durchmessers eines Atoms oder vielleicht sogar noch kleiner.

Daher ist es ungeheuer schwierig, die Signatur von wirklichen Gravitationswellen in der von den Detektoren gesammelten Datenflut aufzufinden ? zumeist handelt es sich um schlichte Schwingungen des Erdbodens oder durch andere Vibrationen ausgelöste Störungen. Zudem reicht die Rechenkapazität der dem Projekt zur Verfügung stehenden Computer bei weitem nicht aus, um die Daten auf periodische Signale hin zu durchforsten.

Die Rechenzeit von Tausenden von Heimcomputern soll diesem Umstand nun Abhilfe schaffen, und die an LIGO beteiligten Forscher gehen von einer hohen Anteilnahme der Bevölkerung aus ? schließlich hat sich die Idee, die Computer von Laien in Forschungsprojekte einzuspannen, jüngst etwa in der Klimaforschung oder bei der Suche nach Signalen außerirdischer Lebensformen bewährt.

Anzeige

Stefan Maier
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

abfra|gen  〈V. t.; hat〉 1 jmdn. od. jmdm. etwas ~ durch gezielte Fragen Antwort zu erhalten suchen 2 〈IT〉 ermitteln, sich geben lassen ... mehr

Da|kryo|ade|ni|tis  auch:  Dak|ryo|ade|ni|tis  〈f.; –, –ti|den; Med.〉 Entzündung der Tränendrüsen ... mehr

Sto|rage  〈[strıd] n.; –s, –s [–rıdız]; IT〉 Speicher [engl.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige