Kurz gemeldet: Neuer Hochtemperatursupraleiter - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Kurz gemeldet: Neuer Hochtemperatursupraleiter

Lithium-Borkarbid könnte einer theoretischen Analyse eines Forscherteams der Universität von Kalifornien in Davis (UC Davis) zu Folge bei einer Temperatur von bis zu ?173 Grad Celsius supraleitend sein. Dieser Stoff wäre damit einer der ersten ernstzunehmenden Kandidaten einer vor kurzem neu entdeckten Klasse einfach gebauter Hochtemperatursupraleiter. Deren bisher prominenteste Vertreter, das Magnesiumdiborid, ist bis zu einer Temperatur von ?234 Grad Celsius supraleitend.

Die von Helge Rosner, Alexander Kitaigorodsky und Warren Pickett durchgeführten Simulationen zeigen, dass ein durch ein elektrisches Feld mit Löchern (positiven Ladungsträgern) versetzter Kristall aus Lithium-Borkarbid den elektrischen Strom unterhalb der Übergangstemperatur von ?173 Grad Celsius verlustfrei leiten sollte. Das Team wird in einer der nächsten Ausgaben der Physical Review Letters über ihre Studie berichten.

Stefan Maier
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Te|le|fon|ver|bin|dung  〈f. 20〉 Verbindung zweier Telefonpartner

hochschal|ten  〈V. i.; hat; Kfz〉 in einen höheren Gang schalten, einen höheren Gang einlegen

schul|fä|hig  〈Adj.〉 = schulreif

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige