NIE WIEDER NASS! - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Technik+Digitales

NIE WIEDER NASS!

Schweizer Forscher haben nach eigenen Angaben das weltweit wasserabweisendste Textil entwickelt. Das Team um Stefan Seeger von der Universität Zürich beschichtete Polyesterstoff mit Milliarden Nanofasern aus Silikon. „Das lässt auf dem Material eine dünne Luftschicht entstehen“, erklärt Seeger, „die den Kontakt des Wassers mit der Textilfaser verhindert.“ Wassertropfen bilden auf dem Gewebe Kügelchen, die schon bei der geringsten Neigung ohne Rückstand abrollen. Ein präpariertes Textil war sogar nach zwei Monaten unter Wasser noch völlig trocken. Das Material ist außerdem atmungsaktiv und mechanisch äußerst stabil. Anwendungsgebiete sieht Seeger vor allem bei Sportbekleidung, etwa Schwimmanzügen. Aber mit der Beschichtung ließen sich auch Gebäudefassaden und Solarpaneele wasserabweisend zu machen. Bei der Imprägnierung von Holz könnte die Methode ebenfalls zum Einsatz kommen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Ka|pe|lan  〈m. 1; Zool.〉 Lachsfisch des Eismeeres, wichtiges Nährtier für die großen Raubfische (Kabeljau): Mallotus villosus; Sy Lodde ... mehr

Fer|ri|ma|gne|tis|mus  auch:  Fer|ri|mag|ne|tis|mus  〈m.; –; unz.; Phys.〉 magnetische Ordnung in Festkörpern, bei der das Kristallgitter aus zwei ferromagnet. Untergittern mit entgegengesetzter Magnetisierungsrichtung unterschiedlicher Stärke besteht, so dass ein permanenter Restmagnetismus erhalten bleiben kann ... mehr

mo|no|zy|klisch  auch:  mo|no|zyk|lisch  〈Adj.; Chem.〉 ~e Verbindungen organ.–chem. Verbindungen, deren Atome in nur einem Ring angeordnet sind; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige