Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Plattenspieler auf Eis

Schottische Forscher haben eine Möglichkeit gefunden, das Reibungsschmelzen einer Eisoberfläche beim Kontakt mit einem darauf gleitenden Körper zu untersuchen. Dazu setzten sie eine Nadel ein, die wie bei einem Plattenspieler über eine rotierende Scheibe aus Eis gleitet und dabei einen variablen Druck auf diese ausübt. Dadurch ließ sich das Verhalten von Autoreifen oder Stahlblöcken auf Eis simulieren.

Wenn eine Eisfläche mit einem Körper in Berührung kommt, so beginnen die obersten Eisschichten unterhalb der Kontaktfläche je nach angelegtem Druck zu schmelzen. Wenn der Körper zusätzlich über die Eisfläche bewegt wird, geht dieser Vorgang durch die dabei erzeugte Reibungswärme noch schneller vonstatten.

In einer neuen Studie untersuchten Jane Blackford der Universität von Edinburgh und ihre Forscherkollegen diesen Vorgang mithilfe einer feinen Nadel, unter der eine Eisoberfläche auf einer einem Plattenteller ähnelnden Scheibe rotierte. Mit einer Nadel aus Gummi ließ sich somit etwa das Rutschen eines Autoreifens auf einer verflüssigten Eisoberfläche simulieren, so Blackford.

Um mehr über die Physik des Reibungsschmelzens zu erfahren, untersuchten die Forscher in ihrer Analyse die nach dem Aufschmelzen wieder gefrorene Eisoberfläche mit einem Elektronenmikroskop. Auf diese Weise konnte die Abhängigkeit der mikroskopischen Struktur des Eises von der Temperatur, dem Druck und der Rotationsgeschwindigkeit des Plattentellers untersucht werden.

In einer Zusammenarbeit mit den Firmen Ford und Jaguar wollen die Forscher ihre Ergebnisse nun zur Verbesserung der Bodenhaftung von Autoreifen auf Eisflächen einsetzen. Unter Umständen könnte dazu ein intelligentes Bremsverfahren zur Minimierung des gefährlichen Wasserfilms eingesetzt werden.

Anzeige
Online-Dienst der Fachzeitschrift Nature Stefan Maier
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

PISA  auch:  Pi|sa  〈ohne Artikel; Schulw.; Abk. für engl.〉 Programme for International Student Assessment (Programm für internationale Schülerbeurteilung); … mehr

Gei|ge|rin  〈f. 22; Mus.〉 weibl. Geiger

Funk|aus|stel|lung  〈f. 20〉 Ausstellung neuer Geräte u. Technologien im Bereich der Funk– u. Fernsehtechnik

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]