Reinliches Handy - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Technik+Digitales

Reinliches Handy

Der Handyhersteller Motorola hat ein Handy entwickelt, das sich selbst desinfiziert: Eine eingebaute Leuchtdiode sendet ultraviolettes Licht aus, das am Lautsprecher und im Mikrophon des Telefons Keime abtötet. Innerhalb von drei Minuten sollen die Öffnungen, die häufig feucht und warm sind und daher als Brutstätten von Erregern gelten, desinfiziert sein.

Da das verwendete ultraviolette Licht (UV-Licht) für den Nutzer schädlich sein könnte, aktiviert sich das Desinfektionsprogramm erst, wenn die Öffnungen mit einer Klappe abgedeckt sind. Das Licht gelangt jeweils über Lichtleiter im Gehäuse des Telefons zum Mikrophon und in die Öffnungen des Lautsprechers. Um Akkustrom zu sparen, wird nur desinfiziert, wenn das Handy gerade ans Stromnetz angeschlossen ist.

Die Entwickler denken auch an eine zweite Variante, bei der sich eine UV-Lampe im Gehäuse einer Ladestation befindet. Dabei gelangt das desinfizierende Licht dann über Lichtleiter zum Telefon. Die Desinfizierfunktion könnte so nicht nur bei Handys eingesetzt werden, sondern bei allen Geräten, die häufig in die Hand genommen werden und daher Verschmutzungen ausgesetzt sind, wie Taschencomputer, MP3-Spieler, Fernbedienungen, Handheld-Spielkonsolen, Rasierer oder elektrische Zahnbürsten.

UV-Licht tötet Bakterien und andere Erreger zuverlässig ab. Das Licht fördert in den Zellen die Bildung hochaktiver Sauerstoffverbindungen, die das Erbgut zerstören und damit das Bakterium abtöten. Das energiereiche Licht wird bereits seit langem zur Desinfektion von Trinkwasser und von Oberflächen beispielsweise in Labors und Operationssälen verwendet.

New Scientist, Online-DienstPatentanmeldung von Motorola ddp/wissenschaft.de ? Ulrich Dewald
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ar|peg|gio  〈[–pdo:] Adv.; Mus.〉 einzeln nacheinander, harfenartig (zu spielen) ● die Töne eines Akkords ~ spielen [zu ital. arpeggiare ... mehr

Bach|fo|rel|le  〈f. 19; Zool.〉 in Bächen lebende Forelle

Schüs|sel|flech|te  〈f. 19; Bot.〉 an Baumrinden u. auf Steinen vorkommende Laubflechte mit schüsselförmigen Fruchtkörpern: Parmelia; Sy Wandflechte ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige