Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Technik|Digitales

Röhre aus Gummi verschluckt Handy-Strahlung

Ob Strahlung eines Mobiltelefons der Gesundheit schadet oder nicht, konnten Forscher bislang nicht eindeutig feststellen. Aber eine verblüffend einfache Entwicklung der britischen Firma JK MicroTechnology in Kent kann nun jedes Risiko ausschließen.

Die Entwickler schlossen eine speziell geformte Gummiröhre an ein handelsübliches Mobiltelefon an. Diese leitet zwar die Schallwellen aus dem Handylautsprecher weiter zum Ohr des Nutzers, verschluckt aber alle energiereichen Anteile der Risiko behafteten Mikrowellenstrahlung. Diese wird so wirksam vom Kopf des Telefonierenden abgehalten.

Die Innovation wurde von einem Testlabor für Mobilkommunikation in Leatherhead genau untersucht. Dabei konnte keine Strahlung im Kopfbereich gemessen werden. Die Entwickler haben auf diese akustischen Leiter ein Patent angemeldet und in diesen Wochen mit der Produktion begonnen. Sinnvoll halten sie es besonders für Kinder, bei denen am ehesten mit einer gesundheitsschädigenden Belastung durch Handystrahlen zu rechnen ist.

Jan Oliver Löfken
Anzeige

Gewinner des bdw-Neujahrsrätsels 2023 stehen fest

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Sum|me  〈f. 19〉 1 〈Math.〉 Ergebnis einer Addition 2 Geldbetrag … mehr

Omis|siv|de|likt  〈n. 11; Rechtsw.〉 strafbare Unterlassung [<lat. omissio … mehr

Ver|kehrs|in|farkt  〈m. 1; umg.〉 Zusammenbruch, Stillstand des Autoverkehrs aufgrund eines zu hohen Fahrzeugaufkommens ● den Städten droht in absehbarer Zukunft der ~

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
Anzeige