Überflüssige Anfragen lähmen das Internet - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Technik+Digitales

Überflüssige Anfragen lähmen das Internet

Lange Wartezeiten beim Seitenaufbau wegen überlasteter Server machen Ausflüge ins Internet oft zum Geduldsspiel. Eine Ursache sind laut dem amerikanischen Computerwissenschaftler K. Claffy von der Universität San Diego viele fehlgeleitete Suchanfragen. Das berichtet der Online-Dienst von „Nature“.

Claffy und sein Team beobachteten für einen Tag den Datenverkehr auf einem der 13 weltweit verteilten Hauptserver. Theoretisch sollten auf diesen Rechnern nur Anfragen landen, die von untergeordneten Servern nicht beantwortet werden können. Trotzdem stellte Claffy bei der Auswertung der Daten fest, dass 98 Prozent der 152 Millionen Anfragen an den Hauptserver überflüssig waren.

Dies müsste nicht sein, wenn die Betreiber untergeordneter Server gängige Webadressen speichern würden. Zudem waren drei Viertel der Anfragen Wiederholungen. Dabei forderte der untergeordnete Server stets die gleichen Daten an, anstatt diese gleich zu speichern.

Die Programmierer sollten laut Claffy stets das globale Netzwerk im Auge behalten. Er bemängelt, dass das Internet zur Zeit wie ein öffentlicher Park sei, wo niemand für Sauberkeit sorgt.

Sebastian Moser
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ther|mo|phi|lie  〈f. 19; unz.〉 Vorliebe für warme Lebensräume (von Pflanzen, Tieren) [→ thermophil ... mehr

Phi|lo|so|phi|kum  〈n.; –s, –phi|ka〉 1 philosophisch–pädagogische Prüfung (im Rahmen des 1. Staatsexamens für das Lehramt) 2 Gebäude einer Universität (als Name) ... mehr

Ke|ra|mik  〈f. 20〉 I 〈unz.〉 1 Technik zur Herstellung von Gegenständen aus gebranntem Ton 2 keram. Erzeugnisse herstellende Industrie ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige