Wie man Geschenke optimal verpackt - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Wie man Geschenke optimal verpackt

geschenke.jpg
Bestmöglichst verpackte Präsente nach neuer Einpackformel. Bild: Kelvin Kay, wikipedia.org
Ein britischer Mathematiker hat die optimale Einpackformel für Geschenke entwickelt. Damit könnten die Verbraucher mit möglichst wenig Schnipselresten und Papierausschuss ihre Weihnachtsgeschenke einpacken. Das schont die Umwelt und könnte allein im britischen Weihnachtsgeschäft rund eine Tonne Geschenkpapier einsparen, erklärt Warwick Dumas von der Universität von Leicester.

Der Mathematiker Dumas hat im Auftrag des britischen Handelsunternehmens Bluewater durchgerechnet, wie ein Geschenk mit möglichst wenig Papier verpackt werden kann. Außerdem sollte das Packverfahren möglichst geschwind von der Hand gehen. Heraus kam eine Formel für die minimale Geschenkpapierfläche: Diese entspricht der gesamten Oberfläche des Geschenks, berechnet aus Höhe mal Breite mal zwei plus Höhe mal Tiefe mal zwei plus Breite mal Tiefe mal zwei. Hinzu kommt dann als Zugabe für das Kleben das Doppelte des Quadrats der kleinsten Seitenlänge.

Wer nicht gerade einen Taschenrechner zur Hand hat, kann auch die einfachere Faustformel verwenden: Die Länge des Papiers entspricht dem Umfang des Geschenks mit einer Zugabe von rund zwei Zentimetern fürs Kleben. Die Breite des Papiers sollte etwas über der Summe von Geschenkbreite und -tiefe liegen.

Wenn ein zylinderförmiges Geschenk verpackt werden soll, empfiehlt es sich, das Geschenkpapier herumzurollen und an den beiden Enden umzuschlagen. Wenn allerdings der Radius größer als 88 Prozent der Höhe ist, sollte das Geschenk wie ein Quader verpackt werden, erklärt Dumas. Die meisten Kunden werden allerdings trotz der Geschenke-Einpackformel eher mit Augenmaß als mit Lineal und Taschenrechner die Papiergröße bestimmen. Das Unternehmen Bluewater hat daher angekündigt, in Workshops seinen Kunden die Formel und weitere Verpackungstricks näherzubringen.

Mitteilungen der Universität von Leicester ddp/wissenschaft.de ? Martin Schäfer
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

"Wolkenfraß" gibt Rätsel auf

Forscher entdecken neuartigen, seltsam geradlinigen Wolkenschwund vor Afrikas Westküste weiter

Pseudo-Fachjournale auf dem Vormarsch

Mehr als 5.000 deutsche Forscher haben schon in "Predatory Journals" publiziert weiter

Simples Rezept gegen Kurzsichtigkeit?

Invertierter Text könnte das lesebedingte Augapfel-Wachstum hemmen weiter

Junger Stern frisst Babyplanet

Protoplanetentrümmer erklären rätselhafte Abdimm-Perioden von RW Aur A weiter

Wissenschaftslexikon

Schieds|rich|ter  〈m. 3〉 1 〈Sp.〉 Unparteiischer, der einen Wettkampf beaufsichtigt u. die Entscheidung fällt 2 〈Rechtsw.〉 Angehöriger eines Schiedsgerichts, Vermittler ... mehr

Ko|bold|ma|ki  〈m. 6; Zool.〉 Sy Koboldäffchen 1 Angehöriger einer Gattung der Halbaffen: Tarsius ... mehr

Koh|le|ver|ed|lung  〈f. 20; unz.〉 Verfahren, das den Wert der Kohle nach der bergmänn. Gewinnung steigert, z. B. Brikettierung, Schwelung, Hydrierung, Verkokung usw.

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige