Erde+Klima Klimawandel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Erde+Klima

Klimawandel

Klimawandel

Foto: ipopba/iStock

Wetterextreme, Waldbrände, Wasserhochstände – die vergangenen Jahre bedeuteten für viele Menschen weltweit eine Härteprüfung. Bedingt durch den Klimawandel treten Wetterkapriolen nicht nur häufiger auf, sondern fallen auch sehr viel harscher aus. Zum Beispiel im Frühherbst 2017 mit den Hurrikanen „Irma“ und „Maria“ in der Karibik und den USA. Durch den Treibhauseffekt, der infolge des hohen Ausstoßes von CO2 sein natürliches Maß überschritten hat, erwärmen sich Landmassen und Meere. Aus dem Wasser steigt mehr Dampf auf, der zusätzlich zur Erwärmung beiträgt und den Klimawandel verstärkt. In der Folge verlieren Gletscher an Masse, wandern Tierpopulationen in wohligere Habitate ab, verschieben sich die Jahreszeiten, die Meere absorbieren Kohlendioxid und versauern

Erde+Klima

In Klimaschutz zu investieren lohnt sich

Anlässlich der UN-Vollversammlung zum Thema Klimaschutz appelliert ein internationales Forscherteam noch einmal eindrücklich dafür, auf das 1,5-Grad-Klimaschutzziel hinzuarbeiten – das lohne sich auch wirtschaftlich mehr
Umwelt+Natur

Korallen-Sex aus dem Takt

Das jährliche Korallenlaichen ist eigentlich ein genau synchronisiertes Massenereignis. Doch bei manchen Arten ist das Fortpflanzungsspiel offenbar aus dem Takt geraten – mit verheerenden Folgen mehr
Erde+Klima

Sind Europas Pflanzen schlecht gerüstet?

Wie anpassungsfähig ist die europäische Pflanzenwelt gegenüber den Folgen des Klimawandels? Viele Arten könnten offenbar nur ein geringes genetisches Potenzial besitzen, um sich auf die Herausforderungen einzustellen mehr
Erde+Klima

Dürrerisiko: Auf dem Trockenen

Mit dem Klimawandel hat das Risiko für Dürren weltweit, aber auch in Deutschland und Europa, zugenommen. Welche Folgen dies konkret haben kann, beleuchtet nun eine Studie des World Wide Fund For Nature (WWF) mehr
Erde+Klima

Rückzug aus den Küstengebieten?

Der durch den Klimawandel steigende Meeresspiegel bringt viele Küstengebiete in Gefahr. Nach Ansicht einiger Forscher sollten wir deshalb schon jetzt beginnen, einen geordneten Rückzug aus diesen Gebieten zu planen mehr
Umwelt+Natur

Tierwelt hinkt dem Klima hinterher

Viele Tierarten haben bereits damit begonnen, sich an die Veränderungen ihrer Umwelt durch den Klimawandel anzupassen. Aber bei den meisten Spezies geschieht dies nicht schnell genug, wie eine Studie enthüllt mehr
Umwelt+Natur

Klimawandel: Wenn sich Partner verpassen

Die berühmte Win-Win-Beziehung zwischen Blütenpflanzen und ihren Bestäubern funktioniert nur, wenn die Insekten zur Blütezeit auch schon aktiv sind. Dies könnte der Klimawandel in einigen Fällen stören, zeigt ein Beispiel mehr
Erde+Klima

Schneekanonen in der Antarktis

Theoretisch könnte eine künstliche Beschneiung das Abtauen der Westantarktis aufhalten. Doch das wäre ein echtes Mammutprojekt – und ein schwerwiegender Eingriff in die einzigartige Natur der Antarktis. mehr
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Hai|ähn|li|che(r)  〈m. 29; Zool.〉 Angehöriger einer Ordnung der Plattenkiemer mit ausgebildeten Wirbelkörpern u. meist innerer Befruchtung, lebend gebärend: Selachiformes

Tri|chlor|ethy|len  〈[–klo:r–] n. 11; unz.; Chem.; fachsprachl.; Kurzw.: Tri〉 = Trichloräthylen

Bur|ka  〈f. 10〉 bodenlanger, Kopf und Körper vollständig verhüllender Umhang für muslimische Frauen mit einem gitterartigen Netz im Bereich der Augen [arab.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige