ANPFIFF SCHOCKiert VÖGEL - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

ANPFIFF SCHOCKiert VÖGEL

Haben Sie schon einmal eine Raupe pfeifen gehört? Wahrscheinlich nicht – im Gegensatz zu Jayne E. Yack von der kanadischen Carleton University in Ottawa. Die Biologin und ihr Team haben nämlich bei der Raupe des Falters Walnuss-Sphinx (Amorpha juglandis) eine bisher unbekannte Verteidigungsstrategie bemerkt. Werden die Tiere von Fressfeinden wie Vögeln bedroht, geben sie ein hochfrequentes Pfeifen von sich, dass in fünf Zentimeter Entfernung einen Schalldruck von bis zu 82 Dezibel erreicht. Dazu pressen die Tiere Luft aus dem hintersten Paar der Atemöffnungen an ihrer Körperflanke. Als Yack Zweige mit den Raupen in einen Käfig legte, in dem Goldwaldsänger lebten, zeigte sich, wie effektiv der Anpfiff ist: Die Vögel waren so irritiert, dass sie bereits nach zwei Angriffen aufgaben und teilweise sogar in Deckung gingen. Alle Raupen überlebten unverletzt.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Putz|mit|tel  〈n. 13〉 meist flüssiges (chemisches) Mittel zum Putzen, z. B. Boden–, Glas–, Haushaltsreiniger

Dros|sel|ve|ne  〈[–ve:–] f. 19; Anat.〉 eine der zahlreichen, untereinander verzweigten, vom Kopf u. Hals zur oberen Hohlvene führenden Venen: Vena iugularis; Sy Drosselader ... mehr

Schnell|ver|fah|ren  〈n. 14; Rechtsw.〉 abgekürztes Strafverfahren ohne schriftliche Anklage u. Eröffnungsbeschluss auf Antrag der Staatsanwaltschaft vor dem Amtsrichter od. Schöffengericht ● etwas im ~ erledigen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige