Antibiotika gegen Rinderwahnsinn - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Antibiotika gegen Rinderwahnsinn

Mit dem Antibiotikum Tetracyclin lassen sich möglicherweise auch Hirnerkrankungen wie die Creutzfeld-Jakob-Krankheit, Scrapie und Rinderwahnsinn (BSE) bekämpfen. Es verändert die Struktur der Erreger so, dass körpereigene Enzyme sie zersetzen können. In Versuchen mit Hamstern verzögerte das Medikament den Ausbruch von Scrapie und erhöhte die Überlebensdauer der Nager. Dies berichten die Wissenschaftler um Fabrizio Tagliavini in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Proceedings“ der Amerikanischen Nationalen Akademie der Wissenschaft.

Hirnerkrankungen wie BSE werden durch sogenannte Prionen verursacht. Das sind Eiweißmoleküle, die in einer ähnlichen Gestalt auch natürlich im Körper vorkommen. Die krankhaften Prionen können ? anders als die körpereigenen ? nicht durch Enzyme abgebaut werden und reichern sich im Körper an.

Tetracyclin ist eines der am meisten verwendeten Antibiotika. Es gehört zu der Gruppe der „Breitband-Antibiotika“, die gegen eine Vielzahl von Bakterien eingesetzt werden können.

ddp/bdw – Barbara Witthuhn
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kla|vi|a|tur  〈[–vi–] f. 20; Mus.; bei Tasteninstrumenten〉 Gesamtheit der Tasten [→ Klavier ... mehr

Ap|pel|lant  〈m. 16〉 1 jmd., der an etwas appelliert, an jmdn. einen Appell richtet 2 〈Rechtsw.; veraltet〉 = Berufungskläger ... mehr

Per|chlor|säu|re  〈[–klor–] f. 19; Chem.〉 eine Chlorsauerstoffsäure

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige