Atemberaubendes Entlausungsmittel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Atemberaubendes Entlausungsmittel

Ein amerikanischer Hautarzt hat eine neue Methode zur Bekämpfung von Kopfläusen entwickelt. Die Lotion, die einfach auf dem Kopf eintrocknet, ist völlig frei von Nervengiften. Sie schneidet die lästigen Insekten lediglich von der Luft und damit vom lebensnotwendigen Sauerstoff ab, so dass die Schädlinge ersticken. Zusätzliche Schritte wie das Auskämmen der Nester oder eine aufwändige Reinigung der Wohnung sind nicht erforderlich, berichtet Dale Pearlman aus Menlo Park in der Fachzeitschrift Pediatrics (Bd. 114, S. e275).

Pearlman testete die Effektivität seiner Lösung an insgesamt 133 Kindern. Bei 93 der kleinen Probanden wurde das Mittel angewandt und zusätzlich die Nissen, die Läusenester auf dem Kopf, mit einem Kamm entfernt. 40 Kinder bekamen lediglich das Läusemittel. Die Lotion wird auf die Kopfhaut aufgetragen und dort mit einem Fön getrocknet. Danach können die Haare ganz normal frisiert werden. Um seine Wirkung voll entfalten zu können, muss das Mittel dann für mindestens acht Stunden auf der Kopfhaut bleiben.

Die von Pearlman entwickelte Lotion erwies sich in allen Fällen als überaus wirksam: Bei 97 Prozent der Kinder aus der ersten Versuchsgruppe waren die Läuse nach der Behandlung verschwunden. Bei den anderen Kindern wirkte es in 95 Prozent der Fälle. Eltern und Kinder begrüßten zudem die einfache Anwendung. Die Wirksamkeit des Mittels, das lediglich unbedenkliche Substanzen enthält und bislang nur in Pearlmans Praxis zu erhalten ist, ist mit den gängigen Methoden vergleichbar oder ihnen sogar überlegen, schreibt der Hautarzt.

Herkömmliche Läusemittel basieren auf Insektiziden wie zum Beispiel dem aus Chrysanthemen gewonnenen Nervengift Pyrethrum. Gegen diese Gifte können die Insekten allerdings Resistenzen entwickeln, weshalb dringend Alternativen benötigt werden.

ddp/bdw ? Cornelia Dick-Pfaff
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Auf|trieb  〈m. 1〉 1 Hinauftreiben (des Viehs) auf die Alm 2 〈fig.〉 Aufschwung, Schwung, Schaffenskraft ... mehr

Xe|no|bio|ti|kum  〈n.; –s, –ti|ka; Biochem.〉 Stoff, der in einem bestimmten Ökosystem nicht natürlich vorkommt [<grch. xenon ... mehr

Di|ple|gie  auch:  Dip|le|gie  〈f. 19; Med.〉 doppelseitige Lähmung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige