Anzeige
Anzeige

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Aus den Augen, aus dem Sinn

Aus den Augen, aus dem Sinn ? für diese Redensart haben amerikanische Psychologen einen biologischen Grund gefunden: Die Speicherkapazität eines am visuellen Kurzzeitgedächtnis beteiligten Hirnareals ist extrem begrenzt. Daher werden Einzelheiten komplexer optischer Eindrücke häufig schnell wieder vergessen, berichten J. Jay Todd und René Marois von der Vanderbilt-Universität in Nashville in der Fachzeitschrift Nature (Bd. 428, S. 751).

Dem visuellen Kurzzeitgedächtnis liegt ein komplexes neuronales Netzwerk im Gehirn zugrunde, das auf mehrere Regionen verteilt ist. Trotzdem ist seine Kapazität beschränkt. Daher ist es äußerst schwierig, sich aus einer komplexen Szene viele Details zu merken. Todd und Marois konnten nun zeigen, dass dieses limitierte Fassungsvermögen vor allem mit einer der beteiligten Hirnregionen zusammenhängt, dem so genannten Posterioren Parietalen Cortex, der in Richtung der Hinterseite des Gehirns liegt.

Die Psychologen untersuchten die Gehirne freiwilliger Versuchspersonen mittels funktioneller Magnetresonanztomographie. Dieses Verfahren macht Veränderungen im Blutfluss und im Sauerstoffverbrauch im Hirn sichtbar und zeigt damit, welche Gebiete bei einer bestimmten Aufgabe aktiv sind. Die Probanden bekamen Szenen mit einem bis acht farbigen Objekten gezeigt, die anschließend abgefragt wurden. Bei allen Tests, die vier oder weniger Objekte enthielten, schnitten die Teilnehmer gut ab. Doch bei komplexeren Darstellungen mit einer größeren Anzahl an Objekten machten sie häufig Fehler.

Die Aktivität im Posterioren Parietalen Cortex ging dabei stark mit der Zahl der Objekte einher: Sie stieg bis zu einer Anzahl von vier gesehenen Objekten an. Dort pendelte sie sich ein, selbst wenn mehr Objekte dazu kamen. Das legt nahe, dass die Speicherkapazität des Areals auf vier Gegenstände begrenzt ist. In der Region ist offenbar festgelegt, wie viel visuelle Information im Gedächtnis behalten werden kann.

ddp/bdw ? Cornelia Pfaff
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Null|lei|ter  〈m. 3; El.〉 bei elektr. Leitungssystemen der geerdete, nicht spannungsführende, mittlere Leiter

Kam|mer|sän|ger  〈m. 3; Mus.〉 (Titel für hervorragenden Sänger, früher vom Fürsten, heute von einer Behörde verliehen)

höff|lich  〈Adj.; Bgb.〉 reiche Ausbeute versprechend ● das Gebiet ist ~ [→ hoffen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige