Ausschweifungen im Bienenstock - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Ausschweifungen im Bienenstock

Wenn Bienen zu viel Alkohol trinken, benehmen sie sich ähnlich wie betrunkene Menschen: Sie können ihre Beine nicht mehr koordinieren, so dass sie schließlich auf dem Rücken liegen bleiben und sich nicht mehr umdrehen können. Das haben Julie Mustard und ihre Kollegen von der Staatsuniversität von Ohio in Columbus beobachtet. Über die Ergebnisse ihrer Studie berichteten die Forscher auf der Konferenz der Gesellschaft für Neurowissenschaften in San Diego.

Die Forscher verabreichten den Bienen Ethanol, die berauschende Substanz in alkoholischen Getränken, und untersuchten, wie viel die Insekten vertragen, bis sie nicht mehr fliegen, stehen und sich putzen können. Je öfter und je größere Mengen Alkohol die Bienen tranken, desto weniger bewegten die Insekten sich, bis sie schließlich die meiste Zeit auf dem Rücken verbrachten.

Alkohol wirkt sich auf Menschen ähnlich wie auf Bienen aus, da sich der Aufbau der Nervensysteme ähnelt, erklärt Mustard. Die Untersuchung der berauschten Bienen könne daher die Langzeiteffekte von Alkoholismus bei Menschen aufzeigen. Das Wissen über den Einfluss des Alkohols auf die Gene und Proteine der Bienen könne helfen, das veränderte Erinnerungsvermögen und Verhalten bei Alkoholikern zu verstehen. Da Bienen sehr soziale Tiere sind, biete die Studie zudem ein Modell für die sozialen Auswirkung von Alkoholkonsum, erklären die Wissenschaftler.

ddp/bdw ? Eva Hörschgen
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Mo|no|gramm  〈n. 11〉 Namenszeichen, die (oft miteinander verschlungenen) Anfangsbuchstaben des Namens [spätlat. monogramma ... mehr

Itai–Itai–Krank|heit  〈f. 20; Med.〉 durch Schwermetallspuren ausgelöstes Ausscheiden von Calcium aus dem menschl. Knochengerüst mit der Folge einer Körperschrumpfung [zu jap. itai ... mehr

Alb 1  〈m. 23; germ. Myth.〉 = Elf2  [→ Elfe ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige