Umweltschutzorganisationen sprechen sich gegen Kauf des Biokraftstoffes E10 aus Biokraftstoff E10 schadet dem Klima - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umweltschutzorganisationen sprechen sich gegen Kauf des Biokraftstoffes E10 aus

Biokraftstoff E10 schadet dem Klima

In Asien und Südamerika fallen Regenwälder, weil dort zunehmend Futter- und Nahrungsmittelpflanzen angebaut werden, die in Europa den Energiepflanzen zur Kraftstoffgewinnung weichen mussten. Hinzu kommen soziale Spannungen in Entwicklungs- und Schwellenländern, aufgrund extremer Preissteigerungen und Engpässe bei Lebensmitteln. Studien (z.B. der Weltbank 2008) haben mehrfach belegt, dass dafür unter anderem der Anstieg der Biokraftstoffproduktion verantwortlich gemacht werden muss. „Biokraftstoff kann heute nicht mehr mit gutem Gewissen getankt werden,“ so Christian Bachmann, Geschäftsführer von „Klima ohne Grenzen“.

Bild: Fotolia

© natur.de – natur Redaktion
Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2019

Landwirtschaft 4.0
Wie Technik, Tierschutz und Bio-Standards eine Branche verändern

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

tem|pe|ra|tur|be|stän|dig  〈Adj.〉 gegenüber extremen Temperaturen od. Temperaturschwankungen unempfindlich, sich nicht wesentlich verändernd; Sy thermostabil ... mehr

Dau|er|ge|we|be  〈n. 13; Bot.〉 nicht mehr teilungsfähiges Zellgewebe einer Pflanze; Ggs Bildungsgewebe ... mehr

Ein|zel|do|sis  〈f.; –, –dos|en; Med.〉 auf einmal zu nehmende Menge (einer Arznei); Sy Einzelgabe ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige